Anruf
E-Mail
Anfahrt

Öffnungszeiten
Schließen
Montag - Freitag:
8:00 - 12:30 Uhr
13:30 - 17:30 Uhr

Wir sind Valtra-Vertriebspartner!

News & Trends

Gräser für schöne Gärten

Wer auch nur einen Quadratmeter Rasen sein Eigen nennt, verfügt über gleich mehrere im Garten: Gräser für schöne Gärten sind aber mehr als nur der Rasen und bieten sich als eine enorm abwechslungsreichen Pflanzengruppe für die Gestaltung an.

mehr

Der hohe Staudenphlox

Der hohe Staudenphlox [Phlox paniculata] hat eine besondere Bedeutung in der Gartengeschichte: Die auffällige Staude trug maßgeblich dazu bei, dass sich der Bauerngarten im 19. Jahrhundert vom reinen Nutzgarten zu einem Ort entwickelte, in dem auch Pflanzen nur wegen ihrer Schönheit gezogen wurden.

mehr

Garten und Artenvielfalt

Es gibt in Deutschland etwa 20 Millionen Gärten und Kleingärten - und damit eine enorme Artenvielfalt im Garten: Zusammen entsprechen sie sogar etwa der Fläche aller nationalen Naturschutzgebiete!

mehr

Stauden als Sichtschutz

Stauden sind als Sichtschutz eine pflegeleichte Alternative zu einem konventionellen Sichtschutz, der meist wenig blühfreudig ist - das gilt übrigens auch für allerlei immergrüne Hecken.

mehr

Kleine Gärten gestalten

Kleine Gärten gestalten ist gar nicht so schwer und heute besonders wichtig: Reihen- und Einfamilienhäuser haben nämlich in der Regel recht knapp bemessene Grundstücke.

mehr

Wege mit Stauden gestalten

“Der Weg ist das Ziel”, sagt ein bekanntes Sprichwort. Wege lassen sich mit Stauden sehr gut gestalten. - Wege führen uns nicht nur irgendwohin: sie strukturieren auch den Garten und betonen einzelne Situationen. Umrahmt von Stauden sind sie selbst ein Blickfang.

mehr

Zeit für Blumenampeln

Ab in die dritte Dimension mit Blumenampeln: eine ebenso attraktive wie einfache Art und Weise, um Pflanzen ins rechte Licht zu rücken, sind Blumenampeln für Sommerblumen.

mehr

Stauden im Kübel

Stauden im Kübel haben eine besondere Ausstrahlung: Mit Topfgärten lassen sich Eingang, Balkon, Terrasse oder gleich der ganze Garten individuell und flexibel gestalten.

mehr

Vielfalt im Garten

Wie wäre es, die biologische Vielfalt im Garten zu erhöhen? Das mag kompliziert klingen, dabei ist es ganz einfach: Wenn der Garten nicht nur attraktiv für Menschen, sondern auch für Tiere und Insekten ist, entwickelt sich ganz von selbst eine interessante Fauna!

mehr

Sträucher für Vögel im Garten

Amsel, Rotkehlchen, Meisen und viele andere Gartenvögel fühlen sich in unseren Gärten besonders wohl, wenn es viele Sträucher für Vögel gibt. Vögel erfreuen uns mit ihrem Gesang und machen mit ihrem munteren Wesen den Garten erst so richtig lebendig.

mehr

Gartengestaltung in Grün

Wer in seinem Garten farbige Akzente setzen möchte, entscheidet sich meist für Pflanzen mit auffallenden Blüten: Dabei ist auch eine Gartengestaltung in Grün möglich!

mehr

Obstbaumwinterschnitt

Für den Obstbaumwinterschnitt eignen sich besonders die ersten Monate im Jahr: Die Obstbäume befinden sich in dieser Zeit im Ruhezustand und tragen keine Blätter.

mehr

Azaleen im Zimmer

Azaleen blühen in Deutschland auch mitten im Winter - zumindest in der Wohnung. Genau wie die "echten" Rhododendren im Garten oder Park sitzen die schönen Blüten bei der Zimmervariante dichtgedrängt über sattgrünen Blättern. Topfazaleen eignen sich deshalb besonders gut als Stimmungsaufheller in der dunklen Jahreszeit.

mehr

Vogelfütterung im Winter

Eine der Fragen, die jedes Jahr aufs neue auftaucht, ist: Vogelfütterung im Winter - ja oder nein? Auch in einem relativ warmen Winter?

mehr

Schnee schützt Pflanzen

Von Hitzerekorden über 40 Grad Celsius im Sommer bis zu Minustemperaturen weit unter dem Gefrierpunkt im Winter - in unseren Breitengraden müssen Pflanzen aufgrund des Wechsels der Jahreszeiten extreme Temperaturunterschiede aushalten.

mehr

Weihnachtsbäume - ein uralter Brauch

Wann und wieso die Weihnachtsbäume in unsere Zimmer gelangen konnten, ist nicht genau zu ermitteln: Vielmehr setzt sich unser typisches Weihnachtsverhalten aus unterschiedlichen Bräuchen zusammen.

mehr

Weihnachtssterne für die Weihnachtszeit

Weihnachtssterne [Euphorbia pulcherrima] sind ein fester Bestandteil der Weihnachtstradition, denn sie versprühen mit ihren prachtvollen, sternenförmigen Hochblättern eine weihnachtliche Atmosphäre und versetzen den Betrachter im Handumdrehen in eine festliche Stimmung.

mehr

Deko für Pflanzen im Advent

Es ist einfach, Pflanzen im Advent zu dekorieren: mit schimmernden Kerzen, duftendem Tannengrün und glänzenden Kugeln kommt Weihnachtstimmung ins Haus.

mehr

Der Heidegarten

Ein klassischer Themengarten, der in den letzten Jahren ein wenig in Vergessenheit geraten ist, ist der praktische Heidegarten: Völlig zu Unrecht, denn wird er gekonnt angelegt, besitzt er eine ganz besondere Atmosphäre, strahlt viel Ruhe aus und ist relativ pflegeleicht.

mehr

Gehölze mit besonderer Rinde

Gehölze mit besonderer Rinde passen perfekt zum Herbst als einer Zeit des Überflusses: Die Natur trumpft noch einmal auf, beschenkt uns mit Früchten und Nüssen zuhauf und im goldenen Licht der Herbstsonne präsentieren sich Bäume und Sträucher im roten, gelben und orange- bis bronzefarbenen Festgewand.

mehr

Rasennachsaat

Eine Rasennachsaat im Herbst oder Frühling hilft den Rasen zu pflegen. In den meisten deutschen Gärten ist die größte Fläche mit Rasen bedeckt. Kein Wunder, denn für die Freizeitgestaltung im Grünen bietet er viele Möglichkeiten.

mehr

Herbstalpenveilchen

Alpenveilchen sind nicht nur was fürs Zimmer: Draußen im spätsommerlichen und herbstlichen Garten, in Schalen, Kästen und Gefäßen zeigen Alpenveilchen im Herbstgarten erst recht, was in ihnen steckt.

mehr

Gartenbeleuchtung setzt Gärten in Szene

Wer schon mal ein Sommerfest mithilfe von Lampions in die laue Nacht verlängert hat, weiß, welchen Effekt eine schöne Gartenbeleuchtung hat: Man kann nicht nur mehr Zeit draußen verbringen, gekonnt eingesetzte Beleuchtung schafft auch eine zauberhafte Atmosphäre.

mehr

Wildobst im Garten

Vogelgezwitscher macht ein Frühstück auf Balkon oder Terrasse erst richtig idyllisch. Der wohl schönste Weg, die Tiere anzulocken, ist Wildobst im Garten.

mehr

Pflanzen und Natur erleben

Mit Pflanzen kann man die Natur täglich erleben. - Eine üppig blühende Sommerwiese, der Duft und die Geräusche eines einsamen Waldgebiets oder ein abgelegener Gebirgssee: bei Naturerfahrung denken wir meist an idyllische Landschaften, wie sie uns im Alltag kaum begegnen.

mehr

Bäume für den Garten

Ein Baum kann mehrere Bedeutungen haben. Sei es symbolisch oder praktisch. Er verbindet Menschen und diese mit ihren Erinnerungen.

mehr

Schmetterlinge in den Garten locken

Um Schmetterlinge in den Garten zu locken müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein: Wo statt nektarreichen Blüten Rasen, Kieswege und Pflastersteine dominieren, werden sich die attraktiven Falter nur selten aufhalten.

mehr

Wasserspiele für den Garten

Schöne Wasserspiele für den Garten machen das grüne Wohnzimmer zu einem Ort, an dem sein Besucher zur Ruhe kommen und Energie tanken kann.

mehr

Ein naturnaher Garten

Ein naturnaher Garten hilft sowie der Tierwelt als auch der Umwelt. Das Artensterben ist ein Thema, dass auch Deutschland betrifft.

mehr

Gießen im Garten

Richtiges Gießen im Garten ist im Sommer besser für die Pflanzen und spart nebenbei noch Wasser.

mehr

Auch auf dem Balkon: Tomaten und Paprika

Auch auf dem Balkon: Tomaten und Paprika bieten für all die Gemüsefreunde ohne Garten eine gute Alternative. Tomaten und Paprika gehören zu den beliebtesten Gemüsearten in Deutschland.

mehr

Gärten für Natur und Umwelt

Auch in kleinen Gärten, wünschen sich die meisten Gartenbesitzer bei der Gartengestaltung eine gewisse Vielfalt im Garten. Viele Menschen erleben die Natur vor allem in öffentlichen Parks oder, wer einen hat im privaten Garten.

mehr

Balkonträume mit Sommerblumen

Ob klassisch rote Geranien, eine Mischung aus rosa, violetten und weißen Petunien oder Erdbeeren zwischen Kräutertöpfen, mit Sommerblumen auf dem Balkon entsteht ein Paradies voller Sommergenüsse.

mehr

Bienen lieben Gärten

Bienen lieben Gärten: Sie zu halten und zu helfen, dass sie genügend Nektar finden, ist einfach und wichtig für die Natur. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Frühling begonnen hat, ist das Summen von Bienen.

mehr

Wunderschöne Klettergehölze

Ein beschränktes Platzangebot auf Balkon und Terrasse oder im Garten lässt sich mit wunderschönen Klettergehölzen optimal ausnutzen.

mehr

Garten: Natur vor der Tür

Der Garten: das ist Natur vor der Tür und für viele der Ort, wo sie im Frühling und Sommer am liebsten mit ihrer Familie die Freizeit verbringen.

mehr

Sommerblumen 2015

Eine Expertenjury hat die Sommerblumen 2015 gewählt. Wer diesen Titel trägt, der weiß immer zu überzeugen.

mehr

Blattlauslöwen vertilgen Blattläuse

Die Blattlauslöwen vertilgen Blattläuse und Milben: Mit dem afrikanischen Löwen sind die Blattlauslöwen zwar nicht verwandt, leistet aber Königliches im biologischen Pflanzenschutz. 

mehr

Gartentyp: Welcher sind Sie?

Die vier großen Gartentypen sind romantisch, modern, lässig und urban: Die einen lieben buntes Durcheinander an Farben und Formen, die anderen bevorzugen klare Linien und reduzierte Farben.

mehr

Gartenarbeit: weniger ist besser!

Weniger Arbeit im Garten ist eine sehr, sehr gute Voraussetzung für eine Quelle der Entspannung: ein Abenteuerspielplatz, Platz für Freizeitaktivitäten und Treffpunkt für gemütliche Stunden mit Familie und Freunden…

mehr

Kugelbäume im Vorgarten

Für jede Gartensituation und für jeden Standort gibt es Kugelbäume für den Vorgarten: Wer sein Ideal gefunden hat, wird sich auch nach vielen Jahren noch daran erfreuen.

mehr

Dahlien wollen in den Boden

Die ersten Dahlien kamen 1789, also im Jahr der Französischen Revolution, aus dem botanischen Garten in Mexiko an die europäischen Höfe: Es begann eine intensive Sammlungs- und Züchtungsarbeit in Europa. Josephine, die Gattin Napoleons, hütete ihre große Dahliensammlung wie einen ganz besonderen Schatz.

mehr

Sichtschutz durch Kletterpflanzen

Wie eine lebendige Wand aus Blüten und Blättern und vor allem Sichtschutz durch Kletterpflanzen: Sie schaffen einen schönen Anblick und schirmen zugleich Blicke aus der Nachbarschaft ab.

mehr

Frühlingsgehölze

Weidenkätzchen und Forsythien sind die blühenden Gehölze im Frühling, auf die wir alle besonders warten. Das Frühlingserwachen der Natur ist ansteckend: es weckt neue Energie und Lebensgeister, vertreibt trübes Wintergrau nicht nur am Himmel, sondern auch im Gemüt.

mehr

Den Garten erleben

Das Leben im Garten erwacht im Frühling: Doch nicht einmal was den Beginn der Jahreszeit angeht, gibt es eine eindeutige Ansage.

mehr

Gartentrends für die neue Saison

Es sind und bleiben die wichtigsten Gartentrends: draußen gut eingerichtet zu sein und das Leben in der Natur zu genießen, sind die klaren Ziele vieler Gartenbesitzer.

mehr

Gehölzschnitt im Frühlingsgarten

Frühling liegt in der Luft und der Garten ruft seine Besitzer wieder ins Freie: Raus in den Frühling! Wer sich jetzt um Schnitt, Pflege und Pflanzung kümmert, dessen Grün wird sich im Sommer von seiner besten Seite zeigen.

mehr

Magnolien im Frühling

Die eigenen Magnolien sollte man bereits im Frühling pflanzen. – Der deutsche Name Magnolie ist übrigens abgeleitet vom botanischen Namen der Gattung Magnolia.

mehr

Zwiebeln im Garten

Die Zwiebeln im Garten werden heute der Familie der Lauchgewächse [Alliaceae] zugeordnet, in älterer Literatur gehörte sie zu den Liliengewächsen [Liliaceae].

mehr

Mehr Grün in Städten

Das Stadtklima verbessern, ist durch mehr Grün und Grünflächen gar nicht so schwer: Gerade Großstädte sind zunehmend von lang anhaltenden Hitzeereignissen betroffen.

mehr

Gehölze die früh blühen

Alle Gehölze die früh blühen verwandeln jeden Garten in ein Blütenmeer an dem Gartenbesitzer lange Freude haben. 

mehr

Sommerphloxe sind ein Muss

Ein Sommer ohne Sommerphlox ist wie ein Sommer ohne Gewitter! Zur Mitsommerwende beginnt die Zeit der Hohen Sommerphloxe, die mit ihren unzähligen Hybriden zu den wichtigsten Beetstauden zählen.

mehr

Der richtige Baum für den Garten

Den richtigen Baum finden, um den eigenen Garten nach seinen Wunschvorstellungen zu planen und zu gestalten, ist ein Traum für viele Haus- und Wohnungsbesitzer.

mehr

Primeln fürs ganze Jahr

Viele Gartenbesitzer kennen Primeln ausschließlich als Saisonpflanze im Frühjahr. Aber die farbenfrohe Pflanze kann noch mehr.

mehr

Staudenkontrastprogramm

Gegensätze ziehen sich an: das besagt schon der Volksmund. Auf den Tag folgt die Nacht, nach dem Regen kommt die Sonne, Licht und Schatten wechseln sich ab. Die Welt lebt von Gegensätzen, die zusammen eine harmonische Einheit bilden.

mehr

Gartenplanung im Winter

Um einen geeigneten und individuellen Wohlfühlort zu erschaffen, sollte man die Gartenplanung im Winter vornehmen.

mehr

Frostschäden vermeiden

Um Frostschäden an Pflanzen vermeiden zu können, muss man sich auf alles einstellen: Eisig oder mild, trocken, regnerisch oder schneereich - wie wird sich der Winter in diesem Jahr entwickeln? Verlässliche Voraussagen gibt es nicht.

mehr

Winterblüher bringen Farbe ins Haus

Wenn es kälter und dunkler ist, haben Winterblüher für ihren großen Auftritt, um Farbe und Freude ins Haus zu bringen.

mehr

Formgehölze für den Winter

Im Sommer treten Formgehölze im Garten in ihrer Wirkung häufig zurück: Hecken und Gehölze haben in der kalten Jahreszeit ihren wirklich großen Auftritt.

mehr

Vögel füttern im Winter?

Eine der Fragen, die jedes Jahr aufs neue auftaucht, ist: soll man Vögel im Winter füttern?

mehr

Kleine Gärten lieben Kletterpflanzen

Um auf kleiner Fläche eine grüne Oase entstehen zu lassen, eigenen sich besonders Kletterpflanzen für kleine Gärten.

mehr

Nützliche Gehölze für Vögel und Mensch

Gehölze für Vögel bilden rote, gelbe, blauschwarze oder violette Früchte aus und sind wahre Leckerbissen für viele Vogelarten.

mehr

Herbstliche Blätterpracht

Pflanzen, die ihre herbstliche Blätterpracht nicht abwerfen, sind ein sehr wichtiges Element bei der Gartengestaltung: Buchs, Kirschlorbeer, Eibe und Co. bilden in vielen Anlagen ein konstantes, immergrünes Grundgerüst für das gesamte Gartenjahr.

mehr

Gehölze zur Gartengestaltung

Gehölze zur Gartengestaltung sind sehr beliebt: Bäume und Sträucher, die im Herbst ihre Blätter verlieren, nennt man sommergrün.

mehr

Herbstzeit ist Pflanzzeit für Gehölze

Herbstzeit ist Pflanzzeit für Gehölze. Der Grund: Die Bäume ziehen jetzt Nährstoffe aus ihrem Laub und speichern ihre Kraft in Holz und Wurzelwerk.

mehr

Herbstliche Gartenarbeit

Man bemerkt, dass die Gartenarbeit im Herbst naht, wenn man den Spekulatius und Lebkuchen in den Regalen der Supermärkte bemerkt.

mehr

Ein Garten voller Rosen

Erst im 18. und 19. Jahrhundert wurden in Europa mehrmals blühende Rosen gezüchtet: Heute ist ein Garten voller Rosen häufig anzutreffen, ist die Rose doch die Lieblingsblume der Deutschen.

mehr

Im Herbst Hecken pflanzen

Jetzt im Herbst Hecken pflanzen: Bei der Auswahl gibt es allerdings Einiges zu beachten. Sonst treibt im schlimmsten Fall ein Teil der Sträucher im kommenden Frühjahr nicht aus.

mehr

Gartenteichpflege im Herbst

Die Gartenteichpflege im Herbst ist eine wichtige Angelegenheit: Das bedeutet, Gartenteichfilter und Gartenteichpumpe müssen nun nicht mehr laufen, sondern werden abmontiert und gereinigt.

mehr

Schöne Herbstgehölze

Schöne Herbstgehölze überzeugen selbst Sommerfans: Wenn die Tage kürzer werden und die Blütenfülle des Sommers allmählich verblasst, schlägt die Stunde der Bäume und Sträucher.

mehr

Laubläser und -sauger von Dolmar

Hamburg, August 2014 - Die Beseitigung von Laub ist im Herbst eine immer wiederkehrende Aufgabe. Denn bleibt es auf Rasenflächen liegen, schadet es dem Gras. Auf Gehwegen birgt es Rutschgefahr. Das regelmäßige Fegen und Rechen empfinden viele als sehr mühsam und greifen lieber zu Laubbläsern und -saugern. Mit ihrem Einsatz gehen aber in der Regel Emissionen einher. Doch es gibt Alternativen, die weniger Lärm und Abgase produzieren als herkömmliche Modelle. Im Sortiment von Hersteller Dolmar: Laubsauger und -bläser für kleine und mittlere Flächen, die mit einem Elektro-, Akku- oder modernen Viertaktmotor betrieben werden.

mehr

Herbst im Balkonkasten

Balkonkästen spiegeln den Wechsel der Jahreszeiten wieder und bleiben bis in den Frühling hinein schön: Herbst im Balkonkasten

mehr

Kleine Gärten mögen Stauden

Bei wenig Platz eignen sich Stauden für kleine Gärten: Ein schöner Garten ist keine Frage der Größe. Auch auf wenigen Quadratmetern kann man grüne Paradiese schaffen.

mehr

Schöne Gartengrenzen

Die Gartengrenzen, also die Abgrenzungen des eigenen Grundstücks, werden meist rein funktional betrachtet und damit in ihrer Bedeutung stark unterschätzt. - Zäune, Mauern und Hecken bieten einerseits Sichtschutz vor unerwünschten Blicken und geben den Bewohnern Geborgenheit und Sicherheit.

mehr

Die Segge ist Staude des Jahres 2015

Seggen sind Weltenbummler, und das schon seit mehr als 30 Millionen Jahren, wie fossile Pflanzenfunde beweisen. - Ein Gras, das für Botaniker kein echtes Gras ist, als Staude des Jahres? Was hat sich der Bund deutscher Staudengärtner denn dabei gedacht!

mehr

Ohne Photosynthese kein Leben

Die Photosynthese ist der älteste und mit Abstand weitverbreitetste biochemische Prozess der Erde: Weder Pflanzen noch Tiere oder Menschen könnten ohne ihn existieren und die Welt sähe vollkommen anders aus, wenn es die Photosynthese nicht gäbe.

mehr

Ein Garten voller Kräuter

Ein Garten voller Kräuter ist momentan "in": Zahlreiche Kräuterbücher, Kräuterseminare oder Kräutermärkte wecken bei Pflanzenliebhabern den Wunsch nach einem eigenen kleinen Kräutergarten.

mehr

Gartenteiche sind Wasseroasen

Gartenteiche sind Wasseroasen im Garten: das leise Plätschern eines kleinen Brunnens, das Balzkonzert der Frösche oder der entspannende Anblick der ruhenden Wasseroberfläche...

mehr

Sträuße aus dem eigenen Garten

Für Sträuße aus dem eigenen Garten eignen sich ganz besonders Stauden. – Stauden zaubern nicht nur Farbe in den Garten oder in die Töpfe auf der Terrasse: viele Arten eignen sich auch hervorragend zum Herstellen von Sträußen und Blumenarrangements.

mehr

Stauden als Sichtschutz

Stauden als Sichtschutz sind eine pflegeleichte Alternative zu einem konventionellen Sichtschutz, der meist wenig blühfreudig ist – das gilt übrigens auch für allerlei immergrüne Hecken.

mehr

Wasser im Garten sparen

Boden, Wasser und Luft: das sind nicht einfach nur Umweltgüter, die es zu schützen gilt, sondern es sind auch die entscheidenden Faktoren für gesunde Bäume, Sträucher, Kräuter, Stauden...

mehr

Blau im Garten

Umfragen zeigen, dass Blau sogar ziemlich deutlich die Lieblingsfarbe der meisten Deutschen ist. Warum also kein Blauer Garten?

mehr

Garten zum Naschen

Naschen direkt vom Strauch - Beerensträucher im Garten sind ein Riesenvergnügen, besonders für Kinder, und dazu noch sehr gesund. Beerentragende Sträucher bieten viele Vorteile.

mehr

Mal was Neues im Garten

Die letzte Grundüberholung des Gartens ist vielleicht schon etwas her oder man hat das Grundstück beim Einzug vom Vorbesitzer übernommen. Manchmal braucht der Garten einfach eine Umgestaltung.

mehr

Sommerliche Kübelpflanzen

Nach den Eisheiligen und spätestens ab Juni ist die beste Zeit, um sommerliche Kübelpflanzen wie blühenden Stauden oder Kleinsträuchern zu pflanzen.

mehr

Rosen: des Deutschen liebste Pflanze

Rosen blühen den ganzen Sommer über und schmücken den Garten im Wortsinn: Viele Sorten duften außerdem betörend – sie sind eindeutig des Deutschen liebste Gartenpflanze.

mehr

Sommerfütterung von Wildvögeln?

Sollte man Vögel im Sommer füttern? Spricht man mit Vogelfreunden über die Fütterung von Wildvögeln, so ist man schnell im Winterhalbjahr, bei Eis, Schnee und Körnerfutter. – Wären wir selbst Vögel, hätten wir eine andere Sicht der Dinge.

mehr

Formschnitt im Garten

Unter Formschnitt versteht man die Kunst, Gehölzen durch besondere Schnitttechniken ein architektonisches, ornamentales oder figürliches Aussehen zu verleihen. Der Formschnitt hat im Gartenbau eine lange Tradition und geht natürlich besonders gut mit einer Heckenschere.

mehr

Lavendel - schön duftig

Lavandula angustifolia, also echter Lavendel, ist eine recht pflegeleichte Pflanze. Für den optimalen Wuchs stellt sie allerdings zwei Bedingungen: einen geeigneten Standort und die richtige Bodenbeschaffenheit.

mehr

Rasenroboter im Test: Miimo 300 ist Testsieger

Rasenrobotertest der Stiftung Warentest

Im aktuellen Test-Heft (Mai 2014) hat die Stiftung Warentest acht Mähroboter genauer unter die Lupe genommen. Mit dem Qualitätsurteil "GUT (2,1)" schnitt der neue Honda Miimo 300 als klarer Testsieger ab und verwies alle Mitbewerber auf ihre Plätze. Hier macht sich die jahrelange Erfahrung der Honda-Ingenieure beim Bau hochwertiger Rasenmäher und in der Robotertechnik bezahlt. Mit dem Asimo ist Honda heute ebenfalls führend bei der Entwicklung humanoider Roboter.

mehr

Das römische Kleine Immergrün

Nicht nur aus botanischer, sondern auch aus archäologischer Sicht ist das Kleine Immergrün bemerkenswert: Die Pflanze wächst etwa im Rheinland vielerorts wild im Wald - ursprünglich hier eingeführt haben sie die Römer.  

mehr

Jetzt Lavendel pflanzen!

Lavendel pflanzen kann man das ganze Jahr über: vorausgesetzt, es besteht keine Frostgefahr. In manchen Regionen Deutschlands wartet man also zur Sicherheit bis etwa Mitte Mai.

mehr

Vögel in der Brutzeit füttern

Die artgerechte und schnabelgerechte Vogelfütterung in der Brutzeit ist besonders wichtig, um die Bestände verschiedenster Vogelpopulationen in Deutschland zu erhalten.

mehr

Bezaubernde Glockenblumen

Von weiß über rosa, von fliederfarben bis tiefblau blühen die zierlichen und doch beeindruckenden Blüten der Glockenblumen [Campanula]. Ihren populären Namen hat sie natürlich aufgrund der Form ihrer Blüten erhalten.

mehr

Blauregen: ein Hingucker!

Einer der eindrucksvollsten Kletterkünstler im Garten ist der Blauregen [Wisteria], der manchmal auch als Glyzinie bezeichnet wird.

mehr

Rhododendren sind beliebt

Parks und große Landschaftsgärten sind ohne Rhododendren nicht vorstellbar: In jedem Frühjahr ziehen ihre auffälligen Blüten im Rhododendrongarten alle Blicke auf sich.

mehr

Obst aus dem eigenen Garten

Nicht nur Kinder naschen gerne Früchte: Jährlich verzehrt jeder Deutsche im Durchschnitt fast 70 Kilogramm Obst!

mehr

Rasenfrühling

Anfang April ist der optimale Zeitpunkt, um den Rasen auf Vordermann zu bringen, erinnert die LWK Nordrhein-Westfalen. Jetzt den Rasen mähen, vertikutieren, düngen, um gut in die Saison zu starten.

mehr

Das Gartenwohnzimmer im Freien

Viele Gartenfreunde wollen ihren Garten als ein zusätzliches Gartenwohnzimmer im Freien nutzen: zur Erholung, zum geselligen Beisammensein, aber auch zum Kochen, Essen, Spielen und Arbeiten.

mehr

Charta Zukunft Stadt und Grün

“Mehr Lebensqualität durch urbanes Grün” – dafür setzt sich ein breites, branchenübergreifendes Bündnis aus Verbänden, Stiftungen und Unternehmen in der gemeinsamen Charta Zukunft Stadt und Grün ein.

mehr

Narzissen: Gelb zu Ostern

Narzissen [Narcissus] und die Farbe Gelb gehören für die meisten Menschen unweigerlich zusammen: Gelb, die Farbe der Sonne und des Frühlings, sorgt für gute Laune. Und natürlich gehört die Narzisse wie keine andere Blume zur Osterzeit.

mehr

Ein Garten gemacht für Vögel

Ein Garten gemacht für Vögel lässt sich leicht realisieren: Sie lieben es, dem bunten Treiben der Vögel in Ihrem Garten zuzuschauen? Sie haben die gefiederten Freunde fest als Partner im Kampf gegen Blattläuse, Schnecken und Co. in Ihrem Garten eingeplant?

mehr

Spätfröste

Auf den Winter ist die Natur sehr gut vorbereitet: Fauna und Flora kommen auch mit sehr niedrigen Temperaturen zurecht. Spätfröste können für Pflanzen allerdings wirklich schädlich sein.

mehr

Formschnitt von Gehölzen

Der Formschnitt von Gehölzen hat eine lange Tradition, war ursprünglich allerdings nur etwas für die großen Gartenanlagen der Reichen und Mächtigen.

mehr

Grün und glücklich

In Städten gehören Gegenden, die nahe an einem Park liegen, oder die Straßenzüge mit Gärten haben zu den gefragtesten Wohnlagen. Eine neue Studie zeigt: Grün macht glücklich und ist nicht einfach nur "hübsch".

mehr

Kompost und Pflanzen sauber halten

Nicht nur bei Menschen und Tieren, sondern auch bei Pflanzen trägt Hygiene zur Erhaltung der Gesundheit bei.

mehr

Pflanzen vor Trockenheit schützen

Vor allem an immergrünen Gehölzen kommt es im Winter aufgrund von anhaltender Wintertrockenheit immer wieder zu Schäden. Aber auch andere Pflanzen freuen sich im Winter über guten Schutz und eine Extraportion Wasser, wenn keine Frostgefahr besteht.

mehr

Der pflegeleichte Garten

Die Gartenzukunft steht voll im Zeichen der Pflegeleichtigkeit: Denn wer einen Garten besitzt, möchte in der Regel nicht nur in ihm arbeiten, sondern seine Schönheit auch in voller Pracht genießen.

mehr

Bäume für ein gutes Klima

Es sind vor allem die Bäume für Städte und Wälder, die das lokale Kleinklima und sogar das Klima weit darüber hinaus verbessern.

mehr

Elfenblumen sind Staude des Jahres

Der Bund deutscher Staudengärtner hat die Elfenblumen wegen ihrer Schönheit und Robustheit zur Staude des Jahres 2014 gekürt.

mehr

Garten: Harmonie und Wertanlage

Gartenbesitzer wissen, wie erholsam und kraftspendend die Harmonie im Garten ist: Ein Sonnenbad im Liegestuhl, das kühle Gras unter den Füßen, das Blätterrauschen im Wind, der angenehme Duft der Blüten...

mehr

Gärten im Winter

Wer glaubt, dass die Winterruhe nach dem herbstlichen Blattfall bedeutet, dass der Garten nichts mehr zu bieten hat, liegt gründlich falsch!

mehr

Gehölze für den Winter

Wenngleich man sich in der Winterzeit nur wenig im Garten aufhält, lohnt es sich trotzdem, den Bereich ums Haus zu verschönern: Gehölze für den Winter schmücken den Garten dabei nicht nur im Winter.

mehr

Jacqueline van der Kloets Gärten

Design und Natur sind kein Widerspruch, wenn man Jacqueline van der Kloets Gärten betrachtet.

mehr

Grünkohl im Winter

Grünkohl, in einigen Regionen Norddeutschlands auch als Braunkohl bekannt, gehört zu den Gemüsesorten im Winter, die als besonders gesund gelten.

mehr

Ideen für den Garten

Laut einer Studie des Ifak-Instituts lebt fast die Hälfte der Deutschen in einem Haushalt mit Garten. Das Interesse an Gartenideen ist dementsprechend hoch

mehr

Der Garten im Winter

Wer glaubt, dass die Winterruhe nach dem herbstlichen Blattfall bedeutet, dass der Garten nichts mehr zu bieten hat, liegt gründlich falsch! Tatsächlich ist ein gut geplanter Garten im Winter genauso reizvoll wie zu anderen Jahreszeiten! Oft sind es allerdings eher Details, die während der Sommermonate nicht auffallen.

mehr

Der Gartenteich im Herbst

Wenn sich das bunte Herbstlaub im Wasser spiegelt und die Gräser im Herbstwind wiegen, Molche und Kröten damit beginnen, ihr Winterquartier zu suchen und die Teichfische das Futter nur noch gelangweilt von der Wasseroberfläche nippen, dann wird es Zeit, sich den Aufräumarbeiten im Wassergarten zu widmen.

mehr

Was tun mit dem Laub im Garten?

Bäume und Sträucher erfreuen uns im Herbst mit ihrem farbigen Blätterkleid. Doch was macht man bloß mit all dem Laub, das sich nun im eigenen Garten sammelt? Welchen Nutzen kann es für Pflanzen und Tiere haben? Laub: kompostieren, mulchen, liegen lassen!

mehr

Pflanzen für Vögel im Garten

Vogelsträucher und Vogelpflanzen schaffen einen weitaus vogelfreundlicheren Garten: auch andere Vogelpflanzen, seien dies Kletterpflanzen, Stauden oder sogar Wiesen, sorgen für ein größeres Nahrungsangebot für unsere gefiederten Freunde.

mehr

Herbst: immer schneller als gedacht

Mit dem Herbst beginnt im Garten beginnt eine arbeitsreiche Zeit: Laub sammeln, Gehölze und Stauden zurückschneiden, Gräser aufbinden, … und vor allem: Pflanzen! Im Herbst ist Pflanzzeit, die beste und schönste!

mehr

Der Obstgarten: Vielfalt statt Einfalt

Es gibt eine enorme Vielfalt an Sorten bei allen Obstarten, die in unseren Breiten wachsen und die ungeahnte Genüsse bieten: Diese Vielfalt lohnt es, kennen zu lernen und zu erhalten – am besten im eigenen Garten.

mehr

Indian Summer im Garten

Die ersten kühleren Tage kündigen das Ende des Sommers an. Wer sich nach Wärme sehnt, findet sie in den Farben des Indian Summer: So wird in Nordamerika jene Jahreszeit genannt, in der sich die Blätter vieler Bäume in wunderbaren Herbstfarben zeigen – von Goldgelb, Ocker, Orange bis zu feurigem Scharlachrot.

mehr

Cottagegärten immer beliebter

Mit der neuen Lust aufs Land werden Cottagegärten bei uns immer beliebter: Sie üben durch ihre Pflanzenvielfalt sowie die Mixtur aus Eleganz und ungezähmter Wildheit eine besondere Anziehungskraft aus.

mehr

Wasser im eigenen Garten

Nur die wenigsten haben die Möglichkeit, in ihrem privaten Garten einen Ententeich anzulegen und Freunde zur Bootsfahrt einzuladen. Aber der Wunsch, Wasser im eigenen Garten nicht nur aus dem Schlauch zu zapfen, sondern zur Gartengestaltung einzusetzen, ist bei sehr vielen Menschen gegeben.

mehr

Der Vorgarten

Früher, als alles noch anders war, war der Vorgarten ein wichtiger Ort für die Menschen. Die Idylle sah in etwa so aus: Ein mit Blumenzwiebeln und später im Jahr mit Stauden gesäumter Weg führte vom Bürgersteig direkt zur Haustür.

mehr

Der Garten

Der Garten: gestaltete Natur auf eigenem, überschaubarem Raum. Er soll alle Sinne ansprechen, es soll plätschern, duften, blühen und fruchten. Komponierte Farbspiele im Sommer zeigen Bilder, wie sie die Expressionisten kaum malen können.

mehr

Leiser, umweltschonender, sparsamer arbeiten mit Dolmar: Gartengeräte mit Viertakt-Motor

Hamburg, August 2013 – Dank starker Motoren und dem einfachen Hantieren ohne lästiges Kabel erweisen sich benzinbetriebene Motorgeräte als ideale Helfer für den Einsatz auf großen Grünflächen. Die durch Zweitakt-Motoren entstehenden Lärmbelästigungen und Abgasemissionen sowie die komplizierte Treibstoff-Anmischung und zeitlich begrenzte Gemischlagerung schrecken jedoch viele vom Kauf eines Benziners ab. Eine Alternative: Viertakt-Motoren. Sie sind auf den Betrieb mit reinem Benzin ausgelegt, stoßen weniger Abgase aus und arbeiten leiser. Ob Motorsensen, Laubbläser, Trennschleifer oder Wasserpumpen – Hersteller Dolmar bietet ein breites Sortiment an modernen Viertakt-Motorgeräten.

mehr

Herbst-Tipps vom Motorgeräte-Experten Dolmar: Den Garten winterfest machen

Hamburg, August 2013 – Das Ende des Sommers bedeutet nicht zugleich das Ende der Gartensaison. Denn auch im Herbst fallen viele Gartenarbeiten an. Eine klassische herbstliche Aufgabe: der Gehölzschnitt. Tipps hierfür und Informationen, welche Arbeiten außerdem auf der Checkliste für einen winterfesten Garten stehen und welche Hilfsmittel die Arbeit erleichtern, liefert Motorgeräte-Hersteller Dolmar.

Da der Gehölzschnitt in der Regel vom 1. März bis zum 30. September gesetzlich untersagt ist, muss das Stutzen von Hecken, Sträuchern oder Bäumen im Herbst oder Frühling erledigt werden.

mehr

Vielfalt im Garten

Wie wäre es, die biologische Vielfalt im Garten zu erhöhen? Das mag kompliziert klingen, dabei ist es ganz einfach: Wenn der Garten nicht nur attraktiv für Menschen, sondern auch für Tiere und Insekten ist, entwickelt sich ganz von selbst eine interessante Fauna!

mehr

Hortensien

Bei Gartenhortensien [Hydrangea macrophylla] denkt man schnell an rosa, blaue oder weiße Blütenbälle, aber es gibt auch noch ganz andere Typen. Zum Beispiel solche mit kerzen- oder traubenförmigen Blütenständen und tellerförmige mit randständigen Einzelblüten...

mehr

Bäume brauchen Wasser

Dass man einen neu gepflanzten Baum oder Strauch angießt, weiß jeder. Weniger bekannt aber ist, dass die Pflanzen - je nach Bodenqualität - mehrere Jahre brauchen können, bis sie wirklich gut eingewurzelt sind.

mehr

Kräuter vom Gartenteich

Schön angelegt ist der Gartenteich eine Oase der Ruhe und somit Balsam für die Seele. Kräuter vom Gartenteich: Was die Besitzer oft nicht wissen, viele Heilkräuter und Küchenkräuter gedeihen hier besonders gut. Zeit also, die Speisekammer und die Hausapotheke mit selbst geernteten Wasserpflanzen aufzufüllen.

mehr

Gärtnern im Kübel

Sagen Sie nicht, Sie könnten es nicht! Sagen Sie nicht, Ihr Balkon wäre zu klein! Sagen Sie nicht, Sie hätten keine Zeit! Gärtnern im Kübel kann jeder, überall. Und wer einmal angefangen hat, auf kleinem Raum zu gärtnern, der macht ganz erstaunliche Erfahrungen.

mehr

Lavendel in Weiß

Neben den klassischen Farbtönen gibt es mittlerweile auch Lavendelsorten in Rosa, Lila, Himmelblau, Dunkelblau oder sogar in reinem Weiß.

mehr

Außergewöhnliche Gehölze

Viele Gartenbesitzer bevorzugen die ihnen bekannten Bäume und Sträucher, da diese zumeist perfekt an unser Klima angepasst sind. Außergewöhnliche Gehölze geben dem Garten hingegen eine individuelle grüne Note ... und kommen heutzutage auch mit unserem Klima zurecht.

mehr

Heide ganz kreativ

Heide ist eine ideale Pflanze, um die eigene Kreativität auszuprobieren: ob im Heidebeet, als zentraler Bestandteil einer Balkongestaltung, als Kübelbepflanzung oder zur Tischdekoration.

mehr

Blühender Lavendel

Echter Lavendel [Lavandula angustifolia] gehört zur Familie der Lippenblütengewächse [Lamiacae] und ist ursprünglich in den Bergen rund um das Mittelmeer beheimatet.

mehr

Dufte Blüten

Spätestens im Juni kann man abends wieder etwas länger draußen sitzen, dem Zwitschern der Vögel lauschen und sich von feinem Blütenduft umwehen lassen. Doch nicht nur wir Menschen lassen uns von Blüten betören – allerlei Insekten tun das ebenso.

mehr

Gebäude begrünen

Ob Wohnblock, Einfamilienhaus, Gewerbeimmobilie, Kindergarten, Universität, Parkhaus, Bürogebäude oder Kirche: die Gebäudebegrünung im städtischen Raum, gerade dort wo ein Mangel an Grünflächen vorherrscht, setzt sich bei immer mehr Eigentümern, Bauherren und Architekten durch.

mehr

Frische Kräuter

Für den eigenen Kräutergarten muss man keinen großen Garten haben: Ob kleiner Stadtgarten, Balkon, Dachterrasse oder Fensterbank … mit einigen wenigen Handgriffen lässt sich ein schöner und nützlicher Kräutergarten schaffen.

mehr

Gärten für Vögel

Häufig gibt es zwar viel Platz, aber oft nur wenig Rückzugsräume für heimische Vögel im Garten - und obendrein noch weniger natürliche Nahrungsquellen.

mehr

Dahlien und die Eisheiligen

Die ersten Dahlien kamen 1789, also im Jahr der Französischen Revolution, aus dem botanischen Garten in Mexiko an die europäischen Höfe: Es begann eine intensive Sammlungs- und Züchtungsarbeit in Europa. Josephine, die Gattin Napoleons, hütete ihre große Dahliensammlung wie einen ganz besonderen Schatz.

mehr

Für das gute Gefühl im Garten

Sinnvolle Innovationen, die umweltgerecht und unglaublich zuverlässig sind und gleichzeitig Spaß machen.

Erschaffen Sie den Garten Ihrer Träume!

Honda präsentiert auf 90 Seiten seinen neuen Gartenkatalog 2013 als Onlinekatalog

Zeit für Pflanzen

Eins ist sicher: Pflanzen waren vor uns da und sie könnten auch ohne Menschen leben. Sie sähen vermutlich anders aus, aber sie würden leben. Das gilt nicht für den Umkehrschluss: Wir könnten ohne Pflanzen überhaupt nicht leben! 

mehr

Museum der Gartenkultur

Anfang 2013 eröffnete das Museum der Gartenkultur in Illertissen: Was unsere Altvorderen kannten, wussten und schätzen, das soll wieder aufleben und unter Mithilfe moderner Methoden verstanden und genutzt werden.

mehr

Gartentrends 2013

Die Zeit im Garten steht nicht still, Gartentrends finden auch hier ihre Wege: Und die Größe des Gartens ist dabei nicht ausschlaggebend! Vielmehr das, was dort wächst und gedeiht, die Gestaltung und Pflege.

mehr

Neue Heckenschneider mit Viertakt-Motor von Dolmar

Schneiden gut ab

Zur Pflege extrem dichter, schwer zugänglicher oder hoher Hecken eignen sich benzinbetriebene Motorgeräte am besten. Ihr kraftvoller Antrieb sorgt für eine sehr gute Arbeitsleistung. Sie funktionieren ohne Kabel und schränken so die Bewegungsfreiheit nicht ein – optimal für die Arbeit auf großen Grundstücken. Für eine emissions- und geräuschärmere sowie verbrauchsgünstigere Arbeit als mit herkömmlichen Benzin-Motorgeräten gibt es von Dolmar ab sofort die neuen Heckenschneider MH-246.4 D und MH-246.4 DS. Diese sind mit einem modernen und kompakten Viertakt-Motor ausgestattet. Anders als mit Zweitakt-Motoren ausgestattete Geräte sind sie außerdem dank eines patentierten Schmierungssystems lageunabhängig in sämtlichen Positionen einsetzbar.

mehr

Neu von Dolmar: Kombisystem mit 36 Volt Lithium-Ionen-Akkus

Aufsatz wechseln – gesamte Grünpflege erledigen

Gleich mehrere praktische Nutzen vereint das neue Akku-Kombisystem von Dolmar. Es bietet die Möglichkeit, verschiedene Wechselaufsätze, zum Beispiel Sense oder Heckenschere, an eine Motoreinheit anzubringen. So kann der Anwender bei der Gartenpflege auf den Einsatz vieler verschiedener Einzelgeräte verzichten. Das spart Platz, Zeit und Geld. Zum Einsatz kommen bei dem neuen Kombisystem leistungsstarke und leichte Lithium-Ionen-Akkus.

Sie machen ein flexibles Arbeiten ohne Kabel, Lärm und Abgase möglich. Das Akku-Kombisystem ist als reine Motoreinheit AC-3600 und als AC-3610 LGE mit Sensenaufsatz, Ladegerät und zwei Lithium-Ionen-Akkus erhältlich.

mehr

Honda-Gartengeräte Frühlingscheck

In den nächsten Wochen fängt die Welt wieder schön langsam zu blühen an und der Garten wird wieder zentraler Aufenthaltsort im Freien. Die dann anstehende Gartenarbeit kann stressfreier beginnen, wenn Sie schon jetzt Ihre Gartengeräte überprüfen lassen. Rasenmäher, Traktoren und Motorsensen können vor dem ersten Einsatz etwas Abwechslung gebrauchen. Bringen Sie sie zum Gartengeräte-Fachhändler in Ihrer Nähe und profitieren Sie von der Erfahrung der Experten. Das jährliche Service, fachgerechte Reparaturen, Messer schärfen und die Vorbereitung für die Inbetriebnahme nach langer Pause, lässt Sie entspannt in den Frühling starten.

Grüne Skulpturen für den Garten

Unter Formschnitt versteht man die Kunst, Gehölzen durch besondere Schnitttechniken ein architektonisches, ornamentales oder figürliches Aussehen zu verleihen: Der Formschnitt hat im Gartenbau eine lange Tradition. Die schon vor 2.000 Jahren im alten Rom bekannte Kunst erlebt in jüngster Zeit eine Renaissance. Denn Formgehölze haben nicht nur eine besondere Ausstrahlung, sie kommen auch dem derzeitigen Trend zum kleinen, aber feinen Garten entgegen.

mehr

Kräuter auf der Fensterbank

Wer keinen Garten hat, muss deshalb nicht auf frische Kräuter verzichten: Kräuter lassen sich auf dem Balkon, der Fensterbank oder im Zimmer heranziehen! 

mehr

Die richtigen Pflanzen

Fast jeder will einen eigenen Garten haben und wünscht sich üppiges Gedeihen und Blütenpracht: Dieses Ergebnis aus verschiedenen Befragungen geht einher mit der Aussage, dass die meisten mit ihrem Garten noch nicht ganz zufrieden sind. Es liegt jedoch nicht immer am fehlenden Grünen Daumen: Manche Gärten haben zwar ungünstige Voraussetzungen, aber mit den richtigen Pflanzen auch das Potenzial für eine schöne, abwechslungsreiche Gestaltung, die jeden Gartenbesitzer stolz machen würde!

mehr

Jetzt Pflanzen pflanzen

Eins ist sicher: Pflanzen waren vor uns da und sie könnten auch ohne Menschen leben. Sie sähen vermutlich anders aus, aber sie würden leben. Das gilt nicht für den Umkehrschluss: Wir könnten ohne Pflanzen überhaupt nicht leben!

mehr

Winterschnitt für Obstbäume

Für den Winterschnitt an Obstbäumen eignen sich besonders die ersten Monate im Jahr: Die Obstbäume befinden sich in dieser Zeit im Ruhezustand und tragen keine Blätter. Jedoch sollte nicht bei Frosttemperaturen von weniger als fünf Grad unter Null oder bei Regen und Schneefall geschnitten werden, weil das die Gefahr einer Infektion erhöht.

mehr

Die Wurzel macht's

Wer an einen Baum denkt, sieht vor seinem geistigen Auge mit großer Wahrscheinlichkeit zuerst einen kräftigen Stamm und eine üppige grüne Baumkrone: Das Wurzelwerk, das für den festen Stand und die Nährstoffversorgung eines Gehölzes entscheidend ist, wird sich kaum jemand vorstellen, denn es befindet sich im Erdboden und ist im Normalfall nicht sichtbar. Wenn im Herbst und im Frühling wurzelnackte Bäume gepflanzt werden oder auch, wenn oberflächennahe Wurzeln nicht mehr ganz mit Erde bedeckt sind, bekommt man einen Eindruck davon, was im Untergrund verborgen ist.

mehr

Winterblüher und weitere Schmuckstücke

Bis in den Februar scheint sich der Garten in einer Art Winterschlaf zu befinden: Die meisten Pflanzen durchlaufen nun eine Ruhephase und haben das Wachstum eingestellt. Es ist still geworden, und statt üppigen Laubes und bunter Blüten bestimmen gedämpfte Farben das Bild. Das ist die Chance für Winterblüher: Gerade jetzt zeigen sie sich von ihrer schönsten Seite und lassen sich auch durch Eis und Schnee nicht vom Blühen abhalten.

mehr

Kübelpflanzen im Winterquartier pflegen

Die Überwinterung stellt für Kübelpflanzen eine schwierige Zeit dar: Die Klimabedingungen im Winterquartier sind selten optimal. Vor allem das fehlende Licht macht den Pflanzen häufig zu schaffen, teilt der Pflanzenschutzdienst der LWK Nordrhein-Westfalen mit. Stehen die Pflanzen außerdem noch in zu warmen Räumen, wachsen sie auch im Winter weiter und bilden bei wenig Licht vermehrt dünne, weiche Triebe: Solche Triebe sind sehr anfällig für Schädlinge und werden vor allem gern von Blattläusen befallen.

mehr

Tulpen im Wohnzimmer

Gärtner bieten bereits die ersten Tulpen in leuchtenden Farben für die Vase an: zum Beispiel die gelb-rot geflammte Monsella, die rote Martine Bijl, die lila-farbene Negrita, die rosa-weiße Rosario oder Monte Carlo, die gelb gefüllte Tulpe. Neben einfachen und gefüllten Tulpen gibt es auch Sorten mit gefransten Blütenrändern so die LWK Nordrhein-Westfalen.

mehr

Immergrüne Pflanzenpracht

Auch wenn die Mehrzahl der Laubgehölze in unseren Breiten sommergrün ist, gibt es doch viele interessante immergrüne Laubgehölze: Besonders schön sind zum Beispiel die verschiedenen immergrünen Stechpalmen [Ilex aquifolium und meserveae in Sorten], von denen manche im Winter sogar leuchtend rote Beeren tragen.

mehr

Gartengestaltung für den Winter

Der Winter ist eine Zeit der Ruhe: Pflanzen und Menschen gönnen sich einige Monate Abstand. Im Garten ist kaum mehr etwas zu tun und die niedrigen Temperaturen locken nicht nach draußen. Dennoch, warm angezogen können Winterspaziergänge ein besonderer Genuss sein und aus dem Fenster betrachtet man seinen Garten ohnehin immer wieder unter einem anderen Blickwinkel. Für viele sind die Vorweihnachtswochen auch eine Zeit der Gastlichkeit mit Adventsbesuchen und langen geselligen Abenden. Ein ansprechender Vorgarten, auch in der Winterzeit, ist so etwas wie die Visitenkarte des Hauses. Gäste fühlen sich willkommen und auch für die Hausbesitzer ist es schön, wenn der Eingangsbereich ansprechend gestaltet ist.

mehr

Immergrüne für den Garten

England und Gärten - diese zwei Begriffe wecken bei vielen Gartenfreunden Reiseträume: Vor dem inneren Auge entstehen Bilder von malerischen Cottages mit farbenfrohen Staudenbeeten oder von Herrenhäusern mit herrschaftlichen Gärten und eindrucksvollen Formgehölzen. Viele Parks und Gärten in England sind auch im Winter, wenn die Staudenpracht vorbei ist, interessant und einen Besuch wert, weil die Vielfalt der gartengestalterischen Möglichkeiten virtuos genutzt wird.

mehr

Gartenplanung für das neue Jahr!

Es ist ein guter Brauch, dass man sich über den Jahreswechsel Gedanken macht über das Gewesene und das Kommende: dass man sich etwas vornimmt, was man in Zukunft besser machen will. Alle Jahre wieder geht es dabei um die Gesundheit - mehr Sport, weniger von diesem und jenem, um mehr Zeit für Familie und Freunde oder um sinnvolle Investitionen zur Verbesserung des Alltags. Die Motivationspsychologin Anja Achtziger von der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen weiß, warum diese Vorsätze in vielen Fällen nicht besonders erfolgreich umgesetzt werden. Das Hauptproblem ist demnach, dass die Vorsätze nicht konkret genug gefasst werden.

mehr

Pflanzenduft im Duftgarten

Düfte scheinen magische Kräfte zu besitzen: Innerhalb kürzester Zeit können sie längst vergessene Erinnerungen wachrufen, sie beruhigen, regen an oder entführen aus dem Alltag. Der Geruchssinn wirkt direkt und schnell, während die beim Sehen und Hören aufgenommenen Reize erst noch vom Gehirn analysiert werden müssen. Die schnelle Wirkung der Gerüche ist ein Erbe aus uralten Zeiten, als der Riechsinn eine wichtige Warnfunktion hatte, zum Beispiel, um sofort wahrzunehmen, ob etwas essbar oder ungenießbar war.

mehr

Schöne Beerensträucher

Wer im Winter in seinem Garten auf grüne Pflanzen mit ein paar Farbtupfern nicht verzichten und mit beerentragenden Ziergehölzen über Jahre hinweg bunt gestalten möchte, der sollte sich jetzt in Baumschulen nach geeigneten Pflanzen umsehen: Viele Ziergehölze tragen im Herbst bunte Beeren. Der Feuerdorn zum Beispiel bringt mit seinem Farbspektrum von gelben über orangefarbenen bis roten Beeren Farbe in den Garten. Nach Auskunft der LWK Nordrhein-Westfalen bieten die Baumschulen jetzt frisch eingetopfte Ziergehölze für Hausgärten an.

mehr

Zapfenkunde

Zapfen sieht man zur Weihnachtszeit überall: Ob gehängt, geklebt oder gesteckt - sie eignen sich im Advent wunderbar zum Basteln und Dekorieren. Auch beliebt: Im Kaminfeuer verströmen sie einen angenehmen Duft und knacken im Feuer. Man kann sie beim Spaziergang im Wald sammeln oder ganz einfach beutelweise kaufen.

mehr

Schutz für Stauden

Obwohl Stauden winterharte Pflanzen sind, sollten sie vor Frost geschützt werden: Dass vor allem Neupflanzungen einen Winterschutz brauchen, damit sie gut anwachsen, darauf weist die LWK Nordrhein-Westfalen hin. Lang anhaltende Frostperioden von minus zehn Grad, ohne Schnee, aber mit kaltem Wind und Sonnenschein, können beträchtlichen Schaden anrichten.

mehr

Wichtige Gartenarbeiten vor dem Winter

Es gibt diese herrlich schönen Tage im Spätherbst, an denen man mit großer Freude im Garten ist: Das Licht ist mild, die Luft angenehm frisch, aber nicht zu kalt, das Laub raschelt unter den Füßen, die Wildrosen tragen leuchtende Hagebutten, hier und da blühen noch Anemonen und Astern... Man hat das Gartenjahr noch gut im Gedächtnis und freut sich vielleicht schon auf das Frühjahr und den nächsten Sommer. Bevor es allerdings so weit ist, will der Garten auf seinen Winterschlaf vorbereitet werden!

mehr

Herbst: Laub und Boden

Im Herbst verändern sich viele Gärten und Parkanlagen völlig, denn die sommergrünen Laubgehölze bereiten sich auf den Winter vor und werfen ihre Blätter ab: Während die Blätter vom Rasen und von Wegen entfernt werden sollten, können sie auf den Beeten liegenbleiben, denn es ist gut, wenn sie den nackten Boden in der kalten Jahreszeit abdecken. Auch auf Waldböden sammelt sich im Herbst Laub an. Eigentlich müssten im Laufe der Jahre immer größere Mengen Laub unter den Bäumen liegen und diese Schicht müsste deshalb von Jahr zu Jahr anwachsen. Doch die Blätter verschwinden auf fast magische Weise.

mehr

Gartenbodenuntersuchung

Damit Gartenpflanzen gestärkt in den Winter gehen können, ist jetzt wieder der optimale Zeitpunkt für eine Bodenuntersuchung: Pflanzen benötigen - genau wie Mensch und Tier - eine ausgewogene Ernährung, damit sie sich optimal entfalten können, teilt die LWK Nordrhein-Westfalen mit.

mehr

Herbstlicher Balkonkasten

Nachdem die Sommerblumen aus den Blumenkästen und Schalen entfernt wurden, muss es nicht trostlos aussehen auf Balkon, Terrasse oder am Hauseingang: Gärtnereien und Gartencenter bieten viele Pflanzen, die im Herbst Farbe in den Blumenkasten bringen können, meint die LWK Nordrhein-Westfalen.

mehr

Leimringe schützen Obstbäume

Um Fraßschäden durch Frostspannerraupen im Frühjahr zu verhindern, sollten jetzt im Herbst Leimringe um die Obstbaumstämme gelegt werden: Darauf weist der Pflanzenschutzdienst der LWK Nordrhein-Westfalen hin.

mehr

Hondas neuestes Familienmitglied: Der Miimo Rasenmäher-Roboter



Honda steigt mit der Markteinführung des Honda Miimo in den schnell wachsenden europäischen Markt der Roboter-Rasenmäher ein. Miimo ist eine Eigenentwicklung von Honda und der erste kommerziell vertriebene Honda-Roboter für den Hausgebrauch.

mehr

Garten? Vielfalt!

Farbenfroh und abwechslungsreich wie ein Bauerngarten, in dem die verschiedensten Zierpflanzen und Nutzpflanzen harmonisch vereint sind: genau so stellen sich viele Menschen ihren Traumgarten vor. Niedrige Buchsbaumhecken, Gemüse und Kräuter, bunte Stauden, Flieder, ein paar Obstbäume und dazu duftende Rosen gehören zum Bild einer perfekten Idylle, die zum Verweilen und Entspannen einlädt. Die Vielfalt, die das Bild eines Bauerngartens oder auch der englischen Cottagegärten bestimmt, lässt sich auch in einem kleinen Garten umsetzen. Der Charme, der von einem solchen Garten ausgeht, wird vor allem durch die gelungene und wie zufällig wirkende Kombination von vielen verschiedenen Pflanzen bestimmt. Dazu kommen noch einige prägende ländliche Elemente wie ein Holzzaun oder eine Bank vor dem Haus.

mehr

Gemüsegarten

Frischer geht es nicht: denn Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten kann direkt nach der Ernte verzehrt werden! Keine lange Lagerung, keine energieaufwändigen Transportwege - stattdessen das besondere Glück, selbstgezogenes Obst und Gemüse essen zu können. Früher gehörte ein Nutzgarten zu vielen Häusern ganz selbstverständlich dazu, denn Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten dienten der Ernährungssicherung. Mit zunehmendem Wohlstand während der Wirtschaftswunderjahre verschwanden mehr und mehr Nutzgärten. Obst und Gemüse war preiswert und ohne Schwierigkeiten erhältlich.

mehr

Herbstfarbe

Die prachtvolle Herbstfärbung vieler Gehölze ist die Folge einer klugen Strategie von Mutter Natur: Viele Bäume werfen im Herbst ihre Blätter ab. Sie würden sonst im Winter vertrocknen, wenn kein Wasser aus dem gefrorenen Boden nachgeliefert werden kann. Damit möglichst viele wichtige Nährstoffe aus den Blättern im nächsten Jahr wieder zur Verfügung stehen, werden sie den Blättern entzogen und ins Holz verlagert. Dabei wird auch der grüne Blattfarbstoff Chlorophyll abgebaut. Nach diesem Abbauprozess werden in den Blättern andere Farbpigmente sichtbar, die zur besonderen Farbenpracht des Herbstes beitragen. Eindrucksvoll sind dann zum Beispiel die Blätter des Korkflügelstrauches [Euonymus alatus], des Fächerblattbaumes [Ginkgo], der Linde [Tilia], des Wilden Weins [Parthenocissus] und des Glanzblattstrauches [Photinia villosa].

mehr

Blumenzwiebeln pflanzen!

Wer im Frühjahr einen blühenden Garten haben möchte, muss jetzt Blumenzwiebeln pflanzen: Klassiker, wie Tulpen und Narzissen, gehören selbstverständlich dazu. Sie sollten aber mit anderen früh blühenden Blumenzwiebeln kombiniert werden, um einen Blütenflor vom Vorfrühling bis zum Frühsommer zu erzielen. Nicht verzichten sollte der Hobbygärtner zum Beispiel auf Kibitzei, Winterling, Blumenlauch, Hundszahn, Märzbecher, Blaustern und Milchstern, empfiehlt die LWK Nordrhein-Westfalen.

mehr

Gesundes Beerenobst

Beerenobst gibt es zurzeit reichlich: Neben Himbeeren, die bereits seit Ende Juni geerntet werden und die möglichst frisch auf den Tisch kommen sollten, sind zurzeit Johannisbeeren, Heidelbeeren und ab sofort auch Brombeeren im Angebot.

mehr

Die Dachterrasse

Die Dachterrasse als begrünter Lebensraum über den Dächern einer Stadt ist heiß begehrt: sie dient, wenn man es richtig anstellt, hoch über aller hektischen Betriebsamkeit in den Straßen als grüne Oasen der Entspannung und Geselligkeit. Der Wiener Architekt Egon Fridinger schrieb schon 1933 zu diesem Thema: "Der Großstadtmensch, der verurteilt ist, fast das ganze Jahr in den Mauern seiner Stadt zu verbringen, vermisst wohl am schmerzlichsten den belebenden Kontakt mit der Natur, dem nie versiegenden Quell der Erfrischung, wie er sich dem glücklicheren Landbewohner in unerschöpflicher Fülle darbietet."

mehr

Kompost richtig anlegen

Bei der Gartenarbeit fällt sehr viel organisches Material an: zum Beispiel Stauden- und Gehölzrückschnitte, Reste von Sommerblumen und Gemüse. Wer die Reste aus dem Garten einfach aufeinander packt, wird daraus keinen guten Kompost gewinnen, meint die LWK Nordrhein-Westfalen. Besser ist es, im Herbst das gesammelte Grünzeug aus dem Sommer gleichzeitig mit anfallendem Frischmaterial in zerkleinerter Form zu einer offen liegenden großen Kompostmiete aufzusetzen.

mehr

Jetzt Lavendel zurückschneiden

Lavendel muss jedes Jahr kräftig zurückgeschnitten werden, damit er kompakt bleibt: Lässt man die Halbsträucher mehrere Jahre ungestutzt wachsen, fallen die verholzten Äste auseinander und verkahlen von unten her.

mehr

Dresden gewinnt Entente Florale Deutschland 2012

Besonderen Grund zu feiern hat die sächsische Landeshauptstadt Dresden: Zunächst konnte die auch als Elbflorenz bekannte Stadt auf dem Gelände des ZDF-Fernsehgartens in Mainz im Bundeswettbewerb Entente Florale 2012 die Goldmedaille holen. Zugleich wurde die grüne Kulturstadt an der Elbe ausgewählt, um die Bundesrepublik Deutschland im Europawettbewerb Entente Florale 2013 zu vertreten.

mehr

Veredelung von Gehölzen

Lange bevor Gregor Mendel im Jahr 1866 seine Vererbungslehre veröffentlichte, wussten die Gärtner bereits, dass man viele schmackhafte Obstsorten nicht einfach durch Aussaat vermehren kann: Sie hatten immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die durch Aussaat entstandenen Nachkommen nicht zwangsläufig die gleichen Eigenschaften hatten wie die Pflanze, von der sie abstammten. Das galt nicht nur für Obst, sondern auch für Rosen und viele andere Zierpflanzen. Die durch Samen vermehrten Nachkommen zeigten mal eine neue Blütenfarbe, mal ein anderes Wuchsverhalten. Aus diesem Grund haben Gärtner schon sehr früh nach einer Methode gesucht, um Pflanzen mit identischen Eigenschaften kultivieren zu können.

mehr

Echter Mehltau an Stauden

Im Sommer werden Stauden häufig vom Echten Mehltau befallen: Wie der Pflanzenschutzdienst der LWK Nordrhein-Westfalen mitteilt, zeigen sich erste Anzeichen der Erkrankung an Blättern zunächst durch einzelne weiße Flecken, deren Anzahl und Größe rasch zunimmt.

mehr

Arboreten

Was sind eigentlich Arboreten? Der Begriff stammt vom lateinischen Wort "arbor" für Baum ab: Ein Arboretum ist eine Sammlung von Bäumen. Allerdings präsentiert sich eine solche Baumsammlung nicht als Wald, sondern meist als großzügig angelegter Landschaftspark. Es gibt mehr als 3o öffentlich zugängliche Arboreten in Deutschland, die zum Teil in staatlicher oder kommunaler Verantwortung liegen, teils aber auch von privater Hand geführt werden.

mehr

Rettung für verregnete Blumen

Blumen in Balkonkästen und Kübeln, in die es häufig hineinregnet, leiden sehr: Mit einigen Sofortmaßnahmen können die Pflanzen aber wieder aufgepäppelt werden. Die LWK Nordrhein-Westfalen empfiehlt, gelb gewordene oder vom Wind zerrupfte Pflanzen zurückzuschneiden. Die meisten Balkonpflanzen treiben wieder aus und bringen neuen Blütenflor.

mehr

Urlaub im Garten

Olivenbäume mit silbrigen Blättern, Lavendel mit intensivem Duft und Bougainvilleas mit farbenprächtigen Blüten gehören zu den Pflanzen, die fast automatisch mit dem sonnigen Süden in Verbindung gebracht werden: Bei manchen rufen sie Erinnerungen an einen schönen Urlaub am Mittelmeer wach, bei anderen wecken sie den Wunsch, dort die freien Tage zu verbringen und fernab vom Alltag die Sonne zu genießen. Dabei sind es weniger die Pflanzen selbst als vielmehr deren markante Eigenschaften, die man unbewusst wahrnimmt und die mediterrane Urlaubsassoziationen wecken.

mehr

Clematisauswahl

Bei Kletterpflanzen denken die meisten erst einmal an Efeu und Wilden Wein, vielleicht noch an Kletterrosen und Clematis: Dabei gibt es neben diesen Hauptarten noch eine Vielzahl an Schling- und Kletterpflanzen, die gerade jetzt im Sommer mit ihrer Farb- und Formenvielfalt, vor allem aber mit ihrem Blütenschmuck auffallen. Und innerhalb dieser Arten gibt es eine Fülle an Varianten, die zu entdecken sich lohnt. Kletterpflanzen erobern die dritte Dimension auf besondere Weise und können mit wenig Standfläche große Wirkung erzielen. Genau das macht sie so interessant für die Verwendung in kleinen Gärten, auf Balkon und Terrasse und überall da, wo Platz knapp und lebendiger Schmuck gewünscht ist.

mehr

Pflanzen für den kleinen Garten

Viele Menschen träumen von einem großen Garten, doch wegen der hohen Grundstückspreise wird die durchschnittliche Gartengröße in Deutschland immer kleiner: Mit einer guten Pflanzenauswahl kann aber auch ein kleiner Garten groß rauskommen und viel Freude bereiten. Wer auf Gehölze achtet, die zu allen vier Jahreszeiten mit interessanten Eigenschaften beeindrucken, nutzt den zur Verfügung stehenden Platz besonders gut.

mehr

Rosen als Kübelpflanze

Geradezu verrückt nach süßem Rosenduft war die ägyptische Königin Kleopatra, die die Fußböden ihrer Paläste täglich mit einer dicken Schicht Rosenblätter bedecken ließ: Außerdem soll sie ihren Geliebten Mark Anton in einem Raum willkommen geheißen haben, in dem er bis an die Knie in den Blütenblättern von Rosen versank. Sollten auch Sie sich mit der Schönheit von Rosen umgeben wollen, auch wenn Ihnen 'nur' Balkon oder Terrasse zur Verfügung stehen, so gibt es hier die ultimativen Antworten auf die immer gleichen Fragen: Haben Rosen in Pflanzgefäßen besondere Bedürfnisse?

mehr

Entspannt zum perfekten Rasen

Ein schöner, saftig grüner Rasenteppich ist schon ein besonderer Blickfang. Er bietet dem Auge Entspannung und lässt Blumen und Sträucher erst so richtig zur Geltung kommen.Um so eine Freizeitoase für die ganze Familie zu erhalten, kann man sich auch einiger Tricks von Mutter Natur bedienen."



mehr

Gartenlieblingsplätze

Viele Gartenfreunde sind froh, wenn sie sich in ihrem Garten einfach nur erholen können: ganz entspannt im Liegestuhl den Alltag vergessen. Andere sind dagegen lieber aktiv und erholen sich beim Schneiden oder Jäten im Einklang mit der Natur und umgeben von den geliebten Pflanzen. Egal, ob man den Feierabend nach einem langen Arbeitstag oder nach ausgiebiger Gartenpflege genießen möchte - in der warmen Jahreszeit ist es draußen meist am schönsten.

mehr

Lavendel im Garten pflanzen

Seine Blüten strahlen in feinem Rosa, sattem Violett, dunklem Blau oder auch in edlem Weiß: Echter Lavendel ist eine Zierde für jeden Garten und wird auch als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse immer beliebter. Die buschigen Halbsträucher sehen aber nicht nur gut aus, sie verströmen während ihrer Blütezeit auch einen unverkennbaren, zarten Duft, der für viele Menschen zum Sommer einfach dazu gehört.

mehr

Duftpflanzen im Garten

Am Anfang war der Duft: Während eine Pflanze beim Betreten eines Gartens vielleicht noch gar nicht zu sehen ist, kann man doch manchmal schon ihren Duft wahrnehmen. Duftende Blüten sind eine kluge Strategie von Mutter Natur, denn so können Pflanzen auch unter schwierigen Bedingungen, zum Beispiel in der Dunkelheit, Bestäuber anlocken. Bestäubende Insekten sind für die Erhaltung vieler Pflanzenarten überlebenswichtig. Für den Menschen ist der Blütenduft ein Aspekt, der ein schönes Gehölz oder eine Staude zusätzlich interessant machen kann.

mehr

Treffpunkt Garten

Endlich scheint die Sonne wieder wohlig warm vom Himmel, während das Grün im Garten und in der Natur üppig sprießt und blüht: Laut Global Garden Report 2011 steht für die Deutschen die Entspannung im eigenen Garten ganz klar im Vordergrund, dicht gefolgt von dem Wunsch, den Garten als Treffpunkt und Aufenthaltsort - als zusätzliches Zimmer im Grünen unter freiem Himmel - zu nutzen. Verständlich, denn ein Garten ist heute gleichzeitig privater Rückzugsort wie auch soziale Begegnungsstätte.

mehr

Lavendel im Pflanzkübel

Lavendel gedeiht sehr gut in Pflanzkübeln: Als Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse eignen sich kleinwüchsigere Sorten. Die hell- bis dunkelviolett blühende Lavandula angustifolia 'Peter Pan' von Downderry erreicht beispielsweise nur eine Höhe von etwa 45 Zentimetern und die Sorte 'Coconut Ice' mit ihren weißen und rosafarbenen Blüten wird nur etwa 3o Zentimeter hoch. Natürlich können auch Lavendelsorten, die eine Wuchshöhe von 6o Zentimetern oder mehr erreichen, in Gefäßen gepflanzt werden. Idealerweise sollten sie dann aber nach etwa zwei Jahren in den Garten gesetzt werden.

mehr

Gehölze schneiden

Gehölze geben einem Garten Struktur und sind zugleich interessante Eye-Catcher: Formen, Größen, Farben und Blüten der Gehölze sind für die Kreativität der Profi- und Hobbygärtner bei der Anlage eines Gartens oder Parks immer wieder wichtige Faktoren, um die einzelne Pflanze in das Gesamtbild zu integrieren und sie gleichzeitig optimal in Szene zu setzen. Damit die Schönheit der Gehölze dauerhaft erhalten bleibt, müssen sie gepflegt werden. Der richtige Schnitt zur rechten Zeit ist dabei von großer Bedeutung.

mehr

Strauch-Pfingstrosen

Manche Pfingstrose [Paeonia] duftet sehr angenehm: Am bekanntesten sind jene Pfingstrosen, die als Stauden erhältlich sind, doch es gibt auch Strauch-Pfingstrosen, zum Beispiel Suffruticosa- und Rockii-Sorten. Diese Pflanzen werden zumeist etwa einen bis zwei Meter hoch und öffnen ihre großen, einfachen, halb oder ganz gefüllten Blüten im Mai. Viele beeindrucken sowohl mit schönen, seidig anmutenden Blütenblättern als auch mit intensivem Duft.

mehr

Kinder und Garten

Kinder lieben es, draußen zu sein und mit den Händen in der Erde zu wühlen: Sie freuen sich, wenn sie Pflanzen zum Keimen bringen oder dem Duft von Blumen und Kräutern nachschnuppern können. Sie werden zu Naturforschern beim Beobachten von Schmetterlingen oder Bienen, wie diese ihren Nektar sammeln und ganz nebenbei Blüten bestäuben - im 'Kindergarten' gibt es immer etwas zu bestaunen und auszuprobieren. Wenn sie nicht die Umgebung erkunden, dann toben und tollen sie herum, klettern oder spielen zwischen Blumenrabatten und Bäumen. Besonders gerne werden leckere Früchte gleich vom Strauch gekostet. Kurzum, Kinder genießen und erleben die Natur in einem Garten mit all ihren Sinnen. Vorausgesetzt der Garten bietet auch die Möglichkeiten dazu!

mehr

Hecken auswählen

Hecken sind weit mehr als grüne Grenzen: Sie sind gestalterische Elemente, schützen je nach Höhe vor neugierigen Blicken und mildern den Einfluss von Wind und Lärm. Dazu kommt, dass sie schöne, natürliche Begrenzungen sind, die den Garten in einzelne Räume unterteilen. Nicht zuletzt sind sie auch ein wertvoller Lebensraum für Tiere, denn sie bieten ihnen Schutz, Nahrung und Nistmöglichkeiten. Hecken tragen so dazu bei, dass die Artenvielfalt in Städten oft überraschend groß ist. Bei der Heckenauswahl gilt es einiges zu beachten...

mehr

Gehölze pflanzen

Sobald der Frühling da ist, treibt es uns wieder in unsere grünen Paradiese: Endlich können die Spuren des Winters beseitigt und der Garten für die nahende Außensaison vorbereitet werden. Wird in den warmen Monaten wieder viel Zeit im Garten verbracht, soll er hübsch und gepflegt aussehen. Sei es, dass einige Pflanzen im Winter Schaden genommen haben oder der Wunsch des Hobbygärtners, einen neuen Baum oder eine blühende Rabatte zu pflanzen.

mehr

Formenreicher Ginkgo

Blätter sind außerordentlich formenreich und tragen so zur Persönlichkeit und zum Zierwert eines Baumes oder Strauches bei: Sie können zum Beispiel herz- oder eiförmig, gekerbt oder ganzrandig, gelappt oder handförmig, behaart oder glatt sein. Auch ihre Größe variiert beträchtlich, denn manche sind nur wenige Zentimeter groß, während andere Blätter wie die des Trompetenbaums mit einem Durchmesser von bis zu 2o Zentimetern beeindrucken. Auch die Farben sind vielfältig, denn zusätzlich zu den unzähligen Grüntönen gibt es unter anderem auch rote, gelbe, silbriggraue oder mehrfarbige Blätter.

mehr

Der besondere Nadelbaum

Die Lärche ist eine Besonderheit, denn im Unterschied zu fast allen Nadelbäumen wirft sie im Herbst ihre Nadeln ab: Die Europäische Lärche [Larix decidua] wurde zum Baum des Jahres 2012 gewählt. Sie ist der einzige heimische Nadelbaum, der nicht immergrün ist und der sein Nadelkleid im Laufe eines Jahres stark verändert. Diese für einen Nadelbaum außergewöhnliche Eigenschaft findet sich im botanischen Namen der Europäischen Lärche - botanisch Larix decidua - wieder: decidua geht zurück auf deciduus, das für abfallen oder hinfällig steht. Im Englischen wird dieser Zusammenhang in der Sammelbezeichnung deciduous trees für die laubabwerfenden Gehölze deutlich.

mehr

Gemüsegärten erleben Revival

Knackiges Gemüse selber ernten. Köstliche Äpfel und Birnen von selbstgepflanzten Obstbäumen pflücken. Die leckeren Erdbeeren für den Kuchen aus dem eigenen Garten: Hört sich toll an! - Was für die Generation der Eltern und Großeltern noch ganz selbstverständlich war - also im Garten neben Blumenrabatten auch Obst und Gemüse anzupflanzen - schien eine Zeit lang in Vergessenheit geraten zu sein. Aktuell erfährt der klassische private Gemüsegarten allerdings eine Renaissance.

mehr

Kübelpflanzen gießen

Pflanzen in Töpfen und Kübeln haben in der frostfreien Zeit viel Durst, besonders solche, die unter Dachvorsprüngen stehen: Immergrüne Pflanzen verdunsten im Winter über die Blätter permanent Wasser, teilt die LWK Nordrhein-Westfalen mit. Vor allem an sonnigen Tagen und bei starkem Wind wird mehr Wasser benötigt als über den Regen nachkommt.

mehr

Lavendelduft

Mit seinen blauen Blüten und dem wunderbaren Duft verführt und betört Lavendel schon seit je her die Menschen: Kaum jemand kann sich dem Zauber eines Lavendelfeldes, das in voller Blüte steht, entziehen. Die ursprüngliche Heimat der robusten Pflanzen sind die Atlantikinseln, die Mittelmeerländer, Indien, der Mittlere Osten, Nordafrika und Westasien.

mehr

Winterblüher: Frühlingsvorboten

Die Tage werden langsam wieder länger, doch noch herrscht Winter, auch wenn das Wetter bisher äußerst mild war: Wenn der Blick nach draußen schweift, trifft er vor allem auf die verschiedensten Grautöne und mattes Grün. Bis zum Beginn des Frühlings, dem frischen Austrieb der sommergrünen Gehölze und den leuchtenden Farben der Frühlingsblüher dauert es noch. Umso größer ist die Freude, wenn auch jetzt schon die eine oder andere Pflanze der Kälte trotzt und mit Blüten überrascht: Winterblüher!

mehr

Winter-Jasmin

Ein wenig bekannter Winterblüher ist der aus Ostasien stammende Winter-Jasmin [Jasminum nudiflorum]: Seine auffallenden, leuchtend gelben Blüten erinnern an die von Forsythien und wirken je nach Blickwinkel wie leuchtende, kleine Sterne. Die botanische Artbezeichnung nudiflorum heißt übersetzt nackt blühend und ist ein Hinweis darauf, dass dieser Jasmin seine Blüten schon vor dem Blattaustrieb öffnet. Die Blüten des Winterblühers erscheinen, abhängig von der Witterung, von Dezember bis April.

mehr

Korkenzieher-Hasel

Die Korkenzieher-Hasel [Corylus avellana 'Contorta'] wird veredelt: Das bedeutet, dass die Edelsorte mit einer robusten Unterlage, die das Wurzelsystem der Pflanze ausbildet, dauerhaft verbunden wird. Durch die Veredelung werden zwei Teile von Pflanzen so miteinander verbunden, dass sie zusammenwachsen und sich dadurch in bestimmten positiven Eigenschaften ergänzen.

mehr

Gartenschauen 2012

Das Gartenschaujahr 2012 bietet eine besondere Ausnahme, denn überhaupt nur alle 1o Jahre findet eine Floriade statt: die Floriade 2012 liegt dabei sehr günstig an der deutsch-niederländischen Grenze in Venlo. Darüber hinaus bieten 3 Landesgartenschauen in Bamberg, Löbau und Nagold reichlich lohnenswerte Ausflugsziele in ganz Deutschland. Während sich also eine Bundesgartenschau und 3 Landesgartenschauen im Herbst 2011 verabschiedet haben, bereiten sich 4 neue Gartenschauen auf den Frühling 2012 vor. Zeit für eine Übersicht und vielleicht schon die ersten Planungen für Wochenendausflüge im kommenden Jahr...

mehr

Hilfe zur Gartenarbeit

Wenn es ums Heimwerken oder die Gartenarbeit geht ist in Deutschland Hilfe schnell gefunden: nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa haben 83 Prozent der Befragten schon mindestens einmal einer anderen Person beim Heimwerken oder bei der Gartenarbeit geholfen, viele von ihnen sogar mehreren Mitmenschen.

mehr

Bäume für den Garten

Schon lange vor Christi Geburt war es in verschiedenen Kulturkreisen üblich, im Winter immergrüne Zweige ins Haus zu holen: Sie sollten mit ihrer Lebenskraft, die sich wie beim Ilex in den ganzjährig grünen Blättern zeigte, böse Geister fernhalten und gleichzeitig gute, glückbringende Geister anlocken. - Und noch immer symbolisieren Immergrüne die Wiedergeburt und das Vertrauen, dass der Frühling zurückkehren wird. Immergrüne Pflanzen, die im Winter auffallende Früchte tragen oder interessante Knospen haben, eignen sich dafür besonders gut, zum Beispiel manche Skimmien. Auch Zweige von beerentragenden Ilex sind ein schöner winterlicher Schmuck für die Wohnung.

mehr

Christrosen pflanzen

Wenn andere Blumen Winterschlaf halten, entfaltet die Christrose ihren Blütenschmuck: Weil sie in Eis und Schnee blüht, ist sie die Königin des Winters. An niedrige Temperaturen gewöhnt, blüht die Christrose bis in den März hinein mit ihren weißen bis schwachrosa Blüten. Auch Temperaturen um den Gefrierpunkt können ihr nichts anhaben, hebt die LWK Nordrhein-Westfalen hervor.

mehr

Gartenvorsätze

Die Verschönerung der eigenen vier Wände steht in Deutschland ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze fürs kommende Jahr: Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa nimmt sich jeder Zweite für 2012 vor, am eigenen Zuhause, Balkon oder Garten Hand anzulegen.

mehr

Winterpflanzen

Die Natur ist voller Überraschungen und die Pflanzenwelt bietet auch im Winter Vieles, das sich zu entdecken lohnt: Es gibt interessante Gehölze und Stauden, die in der kalten Jahreszeit Farbe zeigen und damit Balkon oder Garten bereichern. Manche dieser Winterpflanzen haben immergrüne Blätter, andere auffallende Früchte und einige blühen dann sogar. So kann uns die Natur auch im Winter reich beschenken.

mehr

Winterziergräser

Geradezu unbeeindruckt vom Winter zeigen sich die Ziergräser: Ihre zarten Strukturen und ihre Leichtigkeit verzaubern das ganze Jahr über. Gräser faszinieren nicht nur mit dem Linienspiel ihrer schmalen Blätter und lockern dichte Bepflanzung optisch auf, sie können gezielt eingesetzt auch Konturen unterstreichen und eine Verbindung zwischen Himmel und Erde herstellen. Außerdem bewegen sich Ziergräser graziös im Wind und bringen Dynamik in den Garten.

mehr

Winterbäume

In unseren Breiten befindet sich der Garten im Winter nach der langen Periode des Wachstums und der Blüte in einer Ruhephase: Dennoch kann ein Garten dann eine ganz besondere Stimmung ausdrücken und atmosphärisch höchst spannend sein! Der Schlüssel dazu ist, den Garten in seiner Veränderbarkeit wahrzunehmen und sich darauf einzulassen, dass er je nach Jahreszeit andere, neue Emotionen hervorruft. Gelungen ist ein Garten dann, wenn er in jeder Jahreszeit, also auch während der Wintermonate, mit optischen Reizen aufwartet. Dass viele Bäume und Sträucher ihre Blätter verlieren, gibt ihnen eine veränderte Anmut und Schönheit. Der Winter ist die Jahreszeit, die Formen und Strukturen freilegt und in der einige 'Sleeping Beauties' ein besonderes Eigenleben entwickeln.

mehr

Pflanzen im Herbst

Der Weg vom Steckling zum ausgewachsenen Gehölz ist lang und aufwändig und kann einige Jahre dauern: Die Vermehrung sowie die Pflege und Erziehung der Gehölze bis zum verkaufsfertigen Baum oder Strauch geschieht in Baumschulen. Während der Kultur in der Baumschule werden Gehölze mehrfach verschult, das heißt umgepflanzt. Wenn sie die richtige Größe und Qualität für den Verkauf erreicht haben, werden die Gehölze gerodet, also wurzelnackt oder mit Erdballen aus der Erde genommen. Der günstigste Zeitpunkt hierfür ist, wenn die Pflanzen ihr Triebwachstum abgeschlossen haben, also im Herbst. Während viele Nadelgehölze bereits Mitte August das oberirdische Wachstum einstellen, werden sommergrüne Gehölze in der Baumschule erst ab Ende September gerodet und für Verkauf und Versand vorbereitet.

mehr

Wurzeln: verpackt oder nackt?

In Baumschulen, Gärtnereien und Gartencentern ist die Pflanzenauswahl im Herbst besonders groß: Dann bereichern zusätzlich zu den in Töpfen angebotenen Gehölzen auch Ballenpflanzen und wurzelnackte Gehölze das Sortiment. Ballenpflanzen sind Bäume und Sträucher, die um ihre Wurzeln herum noch schützende Erde tragen, die von einem Ballentuch zusammengehalten wird. Dieses feinmaschige Gewebe wird beim Pflanzen nicht entfernt.

mehr

Schattengärten

Schattige Gärten können eine ganz besondere Ausstrahlung haben: Die Farben sind weniger grell und das Licht wirkt sanfter als in Gärten, die von der Sonne verwöhnt werden. In Schattengärten bestimmen zartere Farbnuancen und viele verschiedene Grüntöne das Bild. Dazu kommt oft noch ein feines Wechselspiel von Licht und Schatten. Die Wahrnehmung ist hier verändert, weil Pflanzeneigenschaften deutlich werden, die in einem sonnigen Garten kaum beachtet werden: Es gibt beispielsweise viel weniger Ablenkung durch intensive Blütenfarben und dadurch kommen unter anderem die vielfältigen Formen und Strukturen von Pflanzen und Blättern besonders gut zur Geltung.

mehr

Pflanzzeit nutzen

Sonnige Herbsttage haben ihren ganz eigenen Zauber: Mildes Licht und warme Farben lassen die Welt weicher wirken. Die Natur sorgt vor, denn das Ende der Gartensaison ist gleichzeitig schon der Beginn von etwas Neuem: Rosen tragen leuchtend rote Hagebutten, Ebereschen zeigen sich in reichem Fruchtschmuck und glänzend braune Kastanien werden zu Handschmeichlern, die an glückliche Kindertage erinnern. Aus den Früchten dieses Herbstes können im nächsten Jahr kleine Pflanzen heranwachsen - die nächste Generation.

mehr

Kübelpflanzen überwintern

Wenn sich die ersten Nachtfröste ankündigen, müssen die meisten Kübelpflanzen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden: Jede Pflanzenart reagiert anders auf die verschiedenen Witterungen des Jahres. Bevor die Pflanzen in die Winterruhe geschickt werden, sollten ihre Bedürfnisse bekannt sein, erinnert die LWK Nordrhein-Westfalen.

mehr

Kleine Gärten

Wenn Platz knapp ist, sind gute Ideen gefragt. Das gilt gerade auch für den Garten: Mit sorgfältiger Planung, gestalterischen Tricks und den richtigen Pflanzen lassen sich auch kleine Gärten optimal nutzen und bieten das ganze Jahr über schöne Eindrücke. Dabei gilt: weniger ist mehr, denn ein kleiner Garten kann sonst schnell überladen wirken. - Ideal ist es, wenn man den Garten in kleine Räume unterteilen kann, denn dann ist die Fläche nicht auf einen Blick überschaubar. Dies lässt ihn größer wirken und macht ihn auch spannender, weil es einiges zu entdecken gibt.

mehr

Ahorne

Manche Ahorn-Arten beeindrucken besonders im Winter mit ihrer dekorativen Rinde: Die des Rostbart-Ahorns [Acer rufinerve] beispielsweise hat zierende weiße Längsstreifen. Er gehört zu den sogenannten Schlangenhaut-Ahornen, deren gemeinsames Merkmal eine eigenwillig gemusterte Rinde ist. Auch der Streifen-Ahorn [A. pensylvanicum] mit weißen Längsstreifen auf glatter, hellgrüner Rinde zählt zu dieser Gruppe. Ganz anders dagegen der malerisch wachsende, seltene Zimt-Ahorn [A. griseum]: Er hat eine zimtbraune Rinde, die sich in großen, dünnen Streifen vom Stamm und von den Ästen ablöst.

mehr

Zwiebelblumen: wahre Bodenschätze

Romantik ist eine Möglichkeit, der Gegenwart und ihren Zwängen etwas entgegenzusetzen: Die Grundthemen der Romantik sind nämlich seit jeher Gefühl, Leidenschaft, Sensibilität und Seele. Der Begriff Romantik bezeichnet die kulturgeschichtliche Epoche, die vom Ende des 18. Jahrhunderts bis weit ins 19. Jahrhundert andauerte. Im Vordergrund standen Empfindsamkeit, Sehnsucht, Natur und Geheimnis. Man glaubte an die Macht des Ahnens, des Schauens, der Intuition, der Fantasie und der Naturhaftigkeit.

mehr

Kohlmottenschildlaus

Bei warmer Herbstwitterung muss an Kohlgemüse weiterhin mit einem Auftreten der Kohlmottenschildlaus [Aleyrodes proletella] gerechnet werden: Die weißen, fliegenähnlichen Tiere, die bei Berührung der Pflanzen auffliegen, kommen besonders bei trocken-warmer Witterung verstärkt vor, teilt der Pflanzenschutzdienst der LWK Nordrhein-Westfalen mit.

mehr

Herbstfarben

Spätestens im Oktober stellt sich der Garten langsam auf den Winter ein, auch wenn es [hoffentlich] noch viele sonnige und warme Tage gibt: Pflanzen beeindrucken in diesen Monaten mit prachtvollen Herbstfarben. Wer bei der Gartenplanung auch die 3. Jahreszeit im Blick hatte und Herbstfärber gepflanzt hat, wird nun reich belohnt: Die Blätter dieser Pflanzen scheinen in der Herbstsonne fast zu glühen und leuchten in vielen Nuancen.

mehr

Grüne Inseln

Der Central Park im Herzen New Yorks ist für viele Menschen der Inbegriff eines städtischen Landschaftsparks: Die Grünfläche hat eine Länge von mehr als 4 Kilometern, eine Breite von 8oo Metern und nimmt etwa 6 Prozent der Bodenfläche Manhattans ein. "Solche Ausmaße sind natürlich imposant und beeindrucken", konstatiert Reiner Bierig, Mitglied im Kuratorium der Stiftung Die grüne Stadt.

mehr

Herbstgarten

Früher war Obst aus dem eigenen Garten für viele Menschen selbstverständlich: Nutzgärten dienten zur Sicherung der Ernährung und waren weit verbreitet. Nur wenige Privilegierte konnten es sich leisten, Bäume, Sträucher oder Blumen allein der Schönheit wegen zu pflanzen. Doch mit zunehmendem Wohlstand wandelte sich die Gartennutzung, der private Anbau von Nahrungsmitteln verlor an Bedeutung und es entstanden immer mehr Ziergärten. Inzwischen erlebt der Anbau von Obst und Gemüse eine Renaissance, denn die eigene Ernte steht hoch im Kurs.

mehr

Bäume und Wasser

Ausreichend Flüssigkeit ist nicht nur für uns Menschen lebenswichtig, auch Pflanzen können ohne Wasser nicht existieren: Bäume produzieren den lebensnotwendigen Sauerstoff, indem sie mit Hilfe der Sonnenenergie und des Chlorophylls [= grüner Blattfarbstoff] aus Wasser und Kohlendioxid neue Verbindungen erzeugen: zum einen Zucker - also Energie für die Pflanzen - und zum anderen, gewissermaßen als 'Abfallprodukt', Sauerstoff. Diese einzigartige Fähigkeit der Pflanzen wird Photosynthese genannt. Eine Grundvoraussetzung für diese Pflanzenleistung ist ausreichend Wasser.

mehr

Herbst

Sprachgeschichtlich betrachtet hat das Wort Herbst denselben Ursprung wie das englische Wort harvest [Ernte/-zeit], das lateinische carpere [pflücken] und das Griechische karpos [Frucht/Ertrag]: Alle sind zurückzuführen auf das indogermanische Verb sker, was im Deutschen schneiden bedeutet und noch im Wort Schere erhalten geblieben ist. Der Herbst ist also die Zeit der Früchte, des Pflückens, der Ernte, aber der Herbst hat noch so viel mehr zu bieten.

mehr

Erholungsgarten

Festlich geschmückte Stehtische, Blütenduft liegt in der Luft, perfekt: die Gäste können kommen. Für viele Menschen wird der Garten vor allem im Sommer zum erweiterten Wohnzimmer und zum regelmäßigen Treffpunkt für Familie und Freunde - zum Erholungsgarten. Damit dieses grüne Zimmer möglichst optimal genutzt werden kann, ist einiges zu bedenken. Besonders bei der Anlage von Sitzplätzen sollte man sich die Zeit nehmen und genau den Verlauf der Sonne beobachten. Im Laufe eines Tages verändert sich die Sonnenstellung und im Garten wechseln sich dann Licht und Schatten ab. Wichtig ist das für alle, die gerne in der Morgensonne frühstücken oder die überwiegend abends Zeit haben, den Garten zu genießen und die sich an der Abendsonne auf der Terrasse erfreuen möchten.

mehr

Schnecken im Garten

Bei feuchter Witterung muss mit einem verstärkten Auftreten von Schnecken gerechnet werden: Die größten Schäden verursachen Nacktschnecken, beispielsweise die besonders häufig vorkommende Spanische Wegschnecke, teilt der Pflanzenschutzdienst der LWK Nordrhein-Westfalen mit.

mehr

Kinder und Natur

Wir alle wissen es: Die Gegenwart der Natur und das Spiel in ihr sind von immenser Bedeutung für die Befriedigung emotionaler und kognitiver Fähigkeiten von Heranwachsenden. Die Nähe zu Pflanzen und Tieren ist für Kinder wichtig, denn ohne diese verkümmert ihre Bindungsfähigkeit, es schwinden Empathie, Kreativität und Lebensfreude. Da heutzutage oft Filme und Fernsehen Grundlage kindlichen Erkenntnisgewinns sind, werden Bambi, Flocke, Knut und Co. zu Symbolen einer verquasten, diffusen und verklärten Naturwahrnehmung.

mehr

Verregnete Balkonpflanzen

Blumen in Balkonkästen, in die es häufig hineinregnet, leiden sehr: Mit einigen Sofortmaßnahmen können die verregneten Balkonpflanzen aber wieder aufgepäppelt werden. Die LWK Nordrhein-Westfalen gibt hierzu Tipps.

mehr

Balkonpflanzen

Schöne Gärten sind keine Frage der Größe, sondern der Ideen: Selbst wenn nur wenige Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen, kann mit etwas Fantasie und Geschick ein grünes Sommerparadies entstehen, auch auf einem Balkon. In der warmen Jahreszeit ist es draußen am schönsten und das zusätzliche Zimmer im Freien ist ein wunderbarer Ort, um den Sommer zu genießen. Sei es das gemütliche Frühstück an einem sonnigen Sonntagmorgen, das Feierabendbier mit den Nachbarn oder das Grillfest mit Freunden: Es gibt viele Gelegenheiten, den Balkon zu nutzen. Wenn der Balkon dann noch einladend mit kleinen Gehölzen, Stauden und Gräsern gestaltet ist, wird er schnell zum Lieblingszimmer an warmen Tagen.

mehr

Terrasse

Eine Terrasse ist weit mehr als ein Gestaltungselement, das Haus und Garten verbindet: Eine Terrasse bietet Komfort und doch fühlt man sich der Natur ganz nah, denn sie ist offen und luftig und gleichzeitig geschützt. So kann man draußen sitzen, sich entspannen und sich auch zuhause wie im Urlaub fühlen. Für viele wird die Terrasse nicht nur zum Wohnzimmer im Freien, sondern auch zum privaten kleinen Restaurant, denn es gibt mittlerweile immer mehr Küchen, die speziell für die Nutzung im Freien konzipiert wurden. Statt bei schönem Wetter drinnen zu kochen, steht die Zweitküche draußen und verbindet so Alltägliches mit besonderem Genuss - ideal, um mit Freunden oder der Familie gemeinsam draußen zu kochen oder zu grillen und den Tag gemütlich auf der Terrasse ausklingen zu lassen.

mehr

Hortensie

Der botanische Name der Hortensien - Hydrangea - weist schon darauf hin, dass diese Gehölze einen hohen Wasserbedarf haben: Er geht zurück auf das griechische Wort Hydor für Wasser und der Name Hydrangea wird deshalb oft mit 'Wasserschlürferin' übersetzt. Die Herkunft des deutschen Namens Hortensie ist nicht ganz eindeutig. Man vermutet, dass die Hortensie nach Hortense Barre benannt wurde. Hortense war die Freundin des Botanikers Philibert Commerson, der im 18. Jahrhundert in Ostasien Pflanzen sammelte. Unter den Pflanzen, die er mit nach Europa brachte, war auch eine Hortensie.

mehr

Gartenurlaub

"Beam me up, Scotty!" Beamen, die Fähigkeit des Chef-Ingenieurs Scotty vom Raumschiff Enterprise, wäre die ideale Lösung, um mit Lichtgeschwindigkeit von A nach B zu kommen: Auch für die schönste Zeit des Jahres hätte diese Technik Vorteile. Man könnte den Anreisestress umgehen und wäre stattdessen sofort im Urlaub. Bislang hat noch keiner in der realen Welt diese schnellen Ortswechsel möglich gemacht. Dennoch: Entschleunigen und von jetzt auf gleich in eine andere Welt eintauchen ist möglich, auch wenn sich das im ersten Moment wie ein Widerspruch anhört.

mehr

Rosen

Rosen spielten bereits in der Antike eine bedeutende Rolle und wurden schon von den Griechen in größerem Maßstab angebaut: Auch die Ägypter liebten die Rose, und in Rom wurden für große Feste riesige Mengen Rosenblüten benötigt. Kaiser Nero ließ sogar unzählige Rosenblüten von der Decke auf seine Gäste regnen. Der Rosenanbau wurde zeitweise so stark ausgeweitet, dass Felder zur Getreideproduktion knapp wurden und die Preise für das Lebensmittel stark stiegen.

mehr

Blütezeit Juni

Die Blütenverhältnisse im Garten ändern sich im Juni: Die Zeit der typischen Frühlingsblüher ist vorbei und nun übernehmen Rosen und andere Sommerblüher langsam das Zepter. Die Frühjahrspflanzung ist erledigt und jetzt ist die Zeit, den Garten in all seiner Fülle zu genießen. Vielleicht fällt dabei auf, dass die eine oder andere Ecke mit neuen Gehölzen oder Stauden verschönert werden könnte.

mehr

Formgehölze schneiden

Kaum ein Garten kommt ohne Formgehölze aus: Geschnittene niedrige Beeteinfassungen, dachförmig gezogene Bäume als Schattenspender oder hohe Hecken als Grundstücksgrenzen und Sichtschutz haben nicht nur einen hohen Nutzwert. Sie geben dem Garten auch Struktur und besonderen Charme. Durch charakteristische Formen können sie einen speziellen Gartenstil noch unterstreichen. So wird ein Hausgarten im asiatischen Stil erst durch gezielt platzierte und streng in Form geschnittene Bonsai-Gehölze authentisch. Der romantische Bauerngarten lebt von seinen Buchskugeln, schmalen Hecken um formale Blumen- und Gemüsebeete und malerisch gezogenen grünen Torbögen.

mehr

Heckenpflanzen

Tür öffnen, eintreten und willkommen sein, home sweet home - hier ist privat: Privatheit und individueller Rückzug sind aber nicht nur Sache des Hauses. Auch der Garten gehört zum persönlichen Lebensraum und ist vor allem im Sommer liebster Aufenthaltsort. Gut angelegt, gliedert er sich wie Wohnung oder Haus in verschiedene Räume und wird schützend nach außen abgeschirmt - am schönsten durch eine sattgrüne Hecke. Hecken markieren das eigene Reich, dienen als Zwischenwände, schaffen Sicht-, Wind- und Lärmschutz und verleihen dem Garten Charakter.

mehr

Dahlien pflanzen

Am Ende des Frühlings ist es an der Zeit, an Sommerblumenzwiebeln nicht nur zu denken, sondern sie auch aus dem Keller zu holen oder zu kaufen und zu vergraben: Die meisten der im Sommer blühenden Zwiebelblumen benötigen warme Temperaturen für ihr Wachstum und können ab Anfang April oder Mitte Mai unter die Erde. Das Angebot ist riesig und es ist eine echte Herausforderung, sich für die Schönsten zu entscheiden.

mehr

Honda Testsieger in 'selbst ist der Mann'

In der März-Ausgabe 2011 veröffentlicht das Magazin "selbst ist der Mann" den großen Praxistest für Benzinrasenmäher mit über 50 cm Schnittbreite und Radantrieb. Der Honda Benzinrasenmäher HRX 537C VY konnte hier überzeugen und fuhr den Testsieg ein. Die neutralen Tester der Redaktion des Magazins und des TÜV-Nord (Rheinland) lobten vor allem die ergonomische Bedienung und die präzise Steuerung des Antriebs des Honda HRX 537.

mehr

Sträucher im Garten

Rhododendren bringen viel Farbe in den Garten: Manche blühen so reich, dass ihre Blätter kaum mehr zu sehen sind. Die Blütezeit der Rhododendren variiert, sie hängt nicht nur von der Witterung ab, sondern auch von der Sorte. Einige Rhododendren blühen schon Ende April, andere erst Anfang Juni. Wer unterschiedliche Sorten kombiniert, kann sich über einen längeren Zeitraum über die farbintensiven Blüten freuen. Auch die Wuchshöhe der Rhododendren bietet Abwechslung und so lassen sich auch kleinbleibende Sorten finden, die nur wenig Platz benötigen.

mehr

Rasen im Frühjahr

Im Frühjahr sieht der Rasen häufig geradezu erbärmlich aus: Wo zarte grüne Hälmchen eine Freude fürs Auge und eine angenehme Trittfläche bieten sollen, machen sich Klee und Moos breit. Ende März bis Anfang April ist ein optimaler Zeitpunkt, um den Rasen auf Vordermann zu bringen, erinnert die LWK Nordrhein-Westfalen. Mehrere Schritte führen zu einem ansehnlichen und strapazierfähigen Rasen.

mehr

Düngen im Frühjahr

Damit es im Frühling im Garten wieder richtig grünt und blüht, sollte im Frühjahr an die richtige Ernährung der Pflanzen, also das Düngen, gedacht werden: Pflanzen benötigen genau wie Mensch und Tier eine ausgewogene Ernährung, damit sie sich optimal entfalten können, so die LWK Nordrhein-Westfalen.

mehr

E10 und Gartentechnik

Neben den Autofahrern sind auch viele Hobbygärtner besorgt, was die Verträglichkeit der neuen E10-Kraftstoffe mit ihren benzinbetriebenen Gartengeräten, vor allem natürlich Rasenmäher und Rasentraktor, angeht. Briggs and Stratton, weltweit führender Anbieter von luftgekühlten Benzinmotoren, gibt nun Entwarnung: Alle Motoren des Herstellers, die sich auf sehr vielen Markenfabrikaten wiederfinden, seien ohne Einschränkung E10-tauglich.

mehr

Pflanzzeit

Sonne und warme Temperaturen zum Ausgang des Winters kurbeln die Vegetation an: Forsythien, Johannisbeeren und Birnen stehen an sonnigen Standorten kurz vor oder bereits in der Blüte, teilt die LWK Nordrhein-Westfalen mit.

mehr

Forsythie

Der Frühling ist wahrscheinlich die Jahreszeit, die von vielen Menschen am stärksten herbeigesehnt wird: die Tage werden wieder länger, die Natur erwacht langsam aus ihrer Winterruhe und es zieht uns mit fast magischer Kraft nach draußen. Mehr Licht, mehr Farbe, mehr Sonnenschein - einfach schön! Wer bei der Pflanzenauswahl für den Garten das ganze Jahr im Blick behält, kann den Wechsel der Jahreszeiten besonders intensiv miterleben.

mehr

Ginster

Der Ginster [Cytisus], auch als Geißklee bezeichnet, beeindruckt im Frühling mit dicht an dicht stehenden Blüten: Er ist im Garten vergleichsweise selten zu sehen, obwohl er interessant aussieht. Der im Mai blühende Besenginster [Cytisus scoparius] ist in Mitteleuropa weit verbreitet. Er hat feine, glänzendgrüne Triebe, die vier- bis fünfkantig sind. Die meisten Sorten haben leuchtendgelbe Schmetterlingsblüten, doch manche überraschen mit roten und einige sogar mit zweifarbigen Blüten.

mehr

Gehölze: Lebensraum für Vögel

Jeder Gartenbesitzer freut sich, wenn sich in seinem Garten Singvögel einfinden: Nicht nur, weil viele Menschen die munteren kleinen Tiere gerne beobachten und ihrem Gezwitscher lauschen, Vögel fressen auch unerwünschte Insekten und tragen so zum Schutz der Pflanzen im Garten bei. Ein gut geplanter, abwechslungsreich gestalteter Garten kann sogar zu einem besonderen Refugium für heimische Tiere werden, die dort das ganze Jahr über Schutz und Nahrung finden.

mehr

Primeln

Nach dem langen Winter freuen wir uns über jedes bisschen Farbe: Die LWK Nordrhein-Westfalen empfiehlt, sich nicht nur mit Tulpen, sondern jetzt auch mit Primeln den Frühling zu holen.

mehr

Lebensbäume brauchen Wasser

Lebensbäume [Thuja-Arten] gehören in den heimischen Gärten zu den häufigsten Heckenpflanzen: Diese immergrünen Nadelgehölze gelten als unkompliziert, pflegeleicht und preiswert. Doch in den vergangenen Jahren treten bei Thujas vermehrt Schäden auf, die sich durch Braunverfärbungen oder sogar dem Absterben ganzer Pflanzen und Hecken äußern, haben Experten des Pflanzenschutzdienstes der LWK Nordrhein-Westfalen beobachtet.

mehr

Gelb macht gute Laune

Kennen Sie noch den Song "Lass die Sonne in dein Herz"? Mit diesem Schlager nahm die Gruppe Wind 1987 am Eurovision Contest in Brüssel teil und belegte immerhin Platz 2. Als Bühnenoutfit trugen die Bandmitglieder blonde Strähnchen, gelbes Stirnband, gelbes Herz, gelbe Hemden, gelbes Hutband, gelbes Gitarrenband und gelbe Hosen. Der Grund dafür war wohl, dass man die Farbe Gelb mit der Sonne assoziiert und somit eine schnelle Verbindung zum eher schlichten Liedtext entstand.

mehr

Paradiesische Gärten

Seit Menschen sesshaft wurden, gibt es Gärten: Der Ursprung des Wortes Garten bedeutet umfriedeter Raum, von der Außenwelt durch Gerten, geschnittene Weiden- oder Haselruten abgegrenzt. In vielen Religionen und Urzeitmythen gilt der Garten sogar als Sinnbild vergangener, gegenwärtiger oder zukünftiger Idylle: Das Paradies ist nicht etwa wilde Natur, sondern ein Lustgarten. Es gibt und gab über ihn viele Vorstellungen: Bei den Kelten war das Paradies der Apfelgarten Avalon und bei den alten Griechen der arkadische Garten der Hesperiden [Nymphen] mit seinen goldenen Äpfeln.

mehr

Stechpalmen

Viele Stechpalmen [Ilex] tragen im Herbst und Winter leuchtend rote Beeren, die durch den starken Farbkontrast zu den immergrünen Blättern besonders auffallen: Es gibt auch einige laubabwerfende Stechpalmen, die mit ihrem reichen Beerenschmuck beeindrucken. Stechpalmen sind gut schnittverträglich und ihre Fruchtzweige können in der Weihnachtszeit auch die Wohnung verschönern.

mehr

Wintergärten

Im Winter wirkt die Welt da draußen manchmal fast wie ein Schwarzweiß-Film: statt leuchtender Farben bestimmen vor allem viele Grau- und Brauntöne und manchmal auch strahlendes Weiß das Bild. Deshalb gewinnen andere Aspekte wie Formen und Strukturen an Bedeutung, die jetzt deutlicher hervortreten. Es gibt manches zu entdecken, das sonst kaum wahrgenommen wird, weil leuchtende Farben ablenken oder der freie Blick durch das Laub sommergrüner Bäume versperrt wurde. Manchmal gibt es auch Momente der Verwunderung, wenn doch die ein oder andere leuchtende Farbe wie ein kräftiges Rot oder ein frisches Gelbgrün im winterlichen Garten entdeckt werden.

mehr

demopark 2011 optimiert Anfahrt

Die Anfahrt und Abfahrt war bisher das größte, vielleicht sogar einzige Manko der demopark in Eisenach. Die Verkehrslage soll sich bei der demopark 2011 vom 26. bis 28. Juni 2011 deutlich entspannen, verspricht der Veranstalter: "Wir haben ein völlig neues Verkehrskonzept entwickelt und auch personell einiges in Bewegung gesetzt, um für die demopark eine deutliche Entspannung der Verkehrslage zu erreichen", unterstreicht Dr. Bernd Scherer, Geschäftsführer des VDMA Landtechnik.

mehr

Frosttrocknis

Rechtzeitig vor den ersten stärkeren Frösten sollte bei empfindlichen Gartenpflanzen an einen ausreichenden Winterschutz gedacht werden, empfiehlt die LWK Nordrhein-Westfalen: Frostgefährdet sind vor allem mediterrane Pflanzen wie zum Beispiel bestimmte Kräuter, unter anderem Rosmarin, Lavendel und Salbei. Auch Rosen sowie immergrüne Gehölze, wie Immergrüner Schneeball, Kriechspindel, Glanzmispel, Kamelie, Kirschlorbeer und Aukube, mögen keinen Frost.

mehr

Winteraspekt

Winterzeit, schöne Zeit? Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, es wird unwirtlich draußen, alles versinkt in einem trostlosen Grau: Das ist allerdings nur die eine Seite des Winters, denn nie ist die Luft so klar und so klirrend wie im Winter. Die Abende sind lang und behaglich. Sternenklare Winterhimmel sind umwerfend und man kann sich im Universum verlieren. Die dunklen Morgenstunden sind oft neblig, aber manchmal erblickt man auch das zarte Rose des Wintermorgenhimmels. Die Welt scheint sich im Winter langsamer zu drehen, Ruhe kehrt ein.

mehr

Pflanzenschutzmittel vor Frost schützen

Wenn der Garten für die kalte Jahreszeit vorbereitet ist und die Kübelpflanzen im Winterquartier sind, sollten Hobbygärtner auch daran denken, ihre Pflanzenschutzmittel winterfest zu lagern. Darauf macht der Pflanzenschutzdienst der LWK Nordrhein-Westfalen aufmerksam.

mehr

Winterfester Garten

Vor dem Wintereinbruch können und sollten nach Angaben der LWK Nordrhein-Westfalen noch verschiedenste Arbeiten im Garten erledigt werden: Auch im November können neue Obstgehölze, Bäume und Sträucher gepflanzt werden. Wildverbissmanschetten schützen die jungen Bäume vor hungrigen Nagern und Leimringe Obstgehölze vor Ungeziefer. Stauden und fast alle Lilienarten können bis zum Frostbeginn gepflanzt werden, frühjahrsblühende Zwiebeln, wie Tulpen und Narzissen, können auch noch in die Erde.

mehr

Gartenschauen 2011

Das Gartenschaujahr 2011 hat enorm viel zu bieten: die BuGa Koblenz, die Landesgartenschau Ansfelden und Landesgartenschau Norderstedt, außerdem die Gartenschau Horb und Gartenschau Kitzingen. Während sich die 6 sehr erfolgreichen Landesgartenschauen 2010 mit dem Herbst verabschiedeten, bereiten sich die 5 Gartenschauen 2011 auf den Frühling vor. Zeit für eine Übersicht und vielleicht schon die ersten Planungen für Wochenendausflüge im kommenden Jahr.

mehr

Pflanzen des Jahres 2010

Die Pflanzen des Jahres 2010 präsentieren sich wie in den Vorjahren [2005, 2006, 2007, 2008, 2009] von gefährdet und wertvoll bis schön und hilfreich: Anthurie, Efeu, Erbse, Europäischer Frauenschuh, Gemeines Widertonmoos, Gewürznelke, Herbstzeitlose, Katzenminze, Kleiner Fleiner, Lilie, Luxemburger Renette, Rosa Köpfchenflechte, Schleiereule, Sibirische Schwertlilie, Sieglinde, Vogel-Kirsche und Zierlauch tragen in ihrer jeweiligen Kategorie den diesjährigen Titel der Pflanze des Jahres 2010.

mehr

demopark 2011

Vom 26. bis 28. Juni 2011 wird die demopark2011 zusammen mit der demogolf 2011 auf dem Flugplatzgelände in Eisenach stattfinden: Auf einer Gesamtfläche von 300.ooo Quadratmetern wird die bereits zum 7. Mal durchgeführte Freilandausstellung wieder praxisnahe Maschinenvorführungen für Grünflächenpflege, Kommunaltechnik und Landschaftsbau bieten.

mehr

Ist der Gartenteich winterfest?

Rechtzeitig vor dem Winterbeginn sollte der Gartenteich auf den Winter vorbereitet werden, empfiehlt die LWK Nordrhein-Westfalen: Das Hauptproblem im Herbst und Winter ist die Zersetzung der organischen Masse im Teich. Sie verbraucht viel Sauerstoff; dieser wird vor allem unter einer geschlossenen Eisdecke und bei mangelnder Wasserumwälzung knapp. Das führt zum Tod von größeren Tieren, wie Fischen und Fröschen. Besonders schädlich wirken sich Faulgase aus, wie Schwefelwasserstoff und Methan, die aus der Zersetzung im Faulschlamm stammen. An manchen - meist größeren Teichen - sind die aufsteigenden Faulgase als Blasen zu beobachten.

mehr

Heckenzeit

Der Herbst ist da: Immer wieder setzt die Sonne nach ersten morgendlichen Frühnebeln Glanzlichter auf das Rot, Gelb und Orange herbstgefärbter Bäume und Sträucher. Die Luft ist von klarer Kühle, viele Pflanzen sind mit glänzenden Beeren gespickt und reif und appetitlich hängen Apfel, Birnen und Nüsse am Baum. Dazu öffnen Herbstastern und Anemonen ihre leuchtenden Blüten: die perfekte Kulisse für Bewegung an der frischen Luft! Zum Beispiel durch Arbeit im eigenen Garten. Die überlangen Zweige der Hecke klopfen schon fast an die Terrassentür und der Rasen ist stark verdichtet.

mehr

Straßenbäume

Bäume leisten Beachtliches, auch wenn viele ihrer Leistungen für den Menschen gar nicht sichtbar sind: Sie nehmen das klimaschädigende Kohlendioxid auf und geben dafür den in der Photosynthese erzeugten für Mensch und Tier lebensnotwendigen Sauerstoff ab. Sie können auch Feinstaub und andere Stoffe, die für den Menschen schädlich sind, aus der Luft filtern. Außerdem bieten sie Schutz vor Wind, spenden an heißen Sommertagen Schatten und beeinflussen so positiv das Kleinklima.

mehr

Herbstfeuer

Sie sind gefiedert, eiförmig, elliptisch oder handförmig gelappt, manche werden als linealisch, andere als lanzettlich bezeichnet: Blätter sind sehr vielgestaltig und zusätzlich zu ihrer Form variieren auch Farbe und Größe. Neben Rinde, Blüte und Habitus tragen auch diese Eigenschaften dazu bei, einen Baum zu bestimmen. Einige Blätter sind besonders markant wie die des Ginkgo [Ginkgo biloba], denn sie ähneln kleinen Fächern.

mehr

Die Kunst der Gartengestaltung

"Ein Garten ist eine Kunstnatur", stellte der österreichische Schriftsteller Robert Edler von Musil in der Wende zum 20. Jahrhundert fest: Kann Natur denn Kunst sein? Folgt man den Worten des Landschaftsplaners Hermann Fürst von Pückler, muss Natur gar durch gestalterische Hand "wie eine Gemäldegalerie sein, alle paar Schritte soll man ein neues Bild sehen".

mehr

Zwiebeln verbuddeln!

Familien aus Deutschland freuen sich im Urlaub am meisten auf die Zeit mit ihren Liebsten: das zeigt die im August erschienene Forsa-Umfrage, die im Auftrag von Serways, der Dienstleistungsmarke von Tank und Rast, erstellt wurde. Demnach gaben 92 Prozent der Befragten an, sich in ihrem Urlaub vor allem auf die gemeinsame Zeit mit der Familie zu freuen. Und was passiert in den 5o oder mehr 'Normalo-Wochen'? Wilde Expeditionen, spannende Entdeckungen, gemeinsam etwas erleben, das kann man auch im Herbst.

mehr

Dauerflor im Herbst

Wicken, Dahlien, Rosen, Tulpen und viele Stauden setzen nach dem Verblühen Samen an: Dies verlangt von den Pflanzen eine besondere Kraftanstrengung, neue Blüten kommen nur sehr spärlich. Ein kleiner Trick hilft laut LWK Nordrhein-Westfalen, ein reiches Nachblühen zu erreichen. Die Pflanzen dürfen gar nicht dazu kommen, Samen anzusetzen, das heißt, die welken Blüten müssen sofort abgeschnitten werden. Bei vielen Sommerblumen und Stauden vermeidet der Gärtner dadurch auch das unerwünschte wilde Aussamen.

mehr

Artenvielfalt im Ziergarten

Ein Tag im Garten: Bunte Schmetterlinge tanzen über duftende Blumenbeete, munter zirpen Heuschrecken zwischen hohen Gräsern, Vögel zwitschern in den Bäumen. Mitten drin: der Gartenfreund. Hier fühlt er sich wohl! Denn je vielfältiger und natürlicher unsere Umwelt ist, desto besser können wir uns entspannen und es uns rundum gut gehen lassen. Ein klinisch reiner Zierrasen allein kann dies kaum bieten. Vielmehr schafft ein abwechslungsreich gestalteter Garten mit Farben, Formen und Düften eine wahre Oase der Sorten- und Artenvielfalt mit hohem Erholungswert.

mehr

Stein im Garten

Wo zuvor eintönig Rasen wuchs, schlängelt sich nun ein buntes Pflaster trittfest und kunstvoll verlegt durch üppig blühende Beete: Am Teichrand glitzern kleine, rundgeschliffene Kiesel und am Lieblingsplatz erinnern die sandfarbenen, großen Steinblöcke an den letzten Urlaub im Süden. Auch an kühlen und windigen Abenden sitzt man hier herrlich geschützt. Vor allem Natursteine führen im romantischen Garten Regie: Sie tragen geheimnisvolle Namen wie Gneis, Syenit oder Porphyr und üben eine Faszination aus, die getragen ist von ihrer Schlichtheit, Schönheit und Dauerhaftigkeit. Manche Gesteinsarten, wie Granit, gibt es schon länger als 3oo Millionen Jahre!

mehr

Erdbeerpflanzzeit

Obwohl es zurzeit noch reichlich Erdbeeren beim Obstbauern gibt, sollte der Hobbygärtner bereits jetzt an seine eigene Erdbeerernte in der nächsten Saison denken. Um im kommenden Jahr Erdbeeren im Garten ernten zu können, empfiehlt es sich, von jetzt an bis spätestens 1o. August zu pflanzen.

mehr

KWF-Innovationsmedaillen auf der Interforst

Am 14. Juli verlieh der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Helmut Brunner die begehrten Innovationsmedaillen des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik e.V.: Im Rahmen eines Festaktes wurden auf der Interforst in München zwölf besonders innovative Neuheiten ausgezeichnet. Die unabhängige Expertenkommission wählte dafür Produkte aus den Bereichen Arbeitssicherheit, Holzernte, Holzbringung, Bioenergie sowie Bodenschutz und Forstschutz aus. - Die Kommission hat von mehr als 9o zum Wettbewerb eingereichten Produkten insgesamt 64 für den Neuheitenwettbewerb zugelassen. Aus diesen zahlreichen innovativen Produkten hat die Neuheitenkommission nach ausführlicher Diskussion und Prüfung zwölf Preisträger ausgewählt.

mehr

Rosen und Stauden kombinieren

Die Rose gilt als die Königin unter den Blumen: Edel in ihrer Erscheinung thront sie im Gartenbeet und verleiht ihrem Umfeld einen besonderen Glanz. Die Wirkung von Rosen lässt sich mit den passenden Stauden noch steigern. Diese unterstreichen deren Erscheinung und heben die Eleganz der Blüte hervor. Reine Rosenbeete mit kahlen Böden gehören deshalb schon lange der Vergangenheit an. Auch nachträglich kann ein bestehendes Rosenbeet mit Stauden ergänzt werden. Die Blütezeit wird dadurch verlängert, der Garten erhält eine größere Form- und Farbenvielfalt und auch die Pflanzengesundheit, die insbesondere bei Monokulturen oft ein Problem darstellt, verbessert sich.

mehr

Gartenideen für Eilige

Für die einen ist es ein wunderbarer Traum, für andere aber manchmal ein Zeitproblem: ein Haus oder eine Wohnung mit einem großen Garten. Viel Platz, viel Freiheit, Bewegung an der frischen Luft und viele Möglichkeiten, kreativ zu werden - ein Garten bereichert das Leben auf unterschiedliche Weise und erhöht die Lebensqualität. Doch manchmal fehlt einfach die Zeit für das regelmäßige Rasenmähen und andere Pflegearbeiten. Durch geschickte Gartenplanung und technische Raffinessen lässt sich der Pflegeaufwand aber verringern.

mehr

Rosenzeit

Die Sommermonate sind die Zeit, in der die Rosen blühen und den Betrachter mit ihren Farben und oft auch mit ihrem Duft verzaubern: Eine mit Kletterrosen überwachsene Pergola oder Gartenlaube entführt dann in eine märchenhafte Welt. Das Sortiment schöner Rosen ist sehr umfangreich und bietet Sorten für jede Gartengröße und von unterschiedlichster Wuchsform: von der Bodendeckerrose über Beet- und Strauchrosen bis hin zu Rosenstämmchen und Kletterrosen.

mehr

Sommergarten

Die Natur steckt voller Überraschungen: Aus einem Samenkorn wird eine mannshohe Sonnenblume, aus unattraktiven Raupen werden Schmetterlinge und an den im Winter kahlen Trieben eines dornigen Rosenstrauches zeigen sich im Sommer duftende Blüten von besonderer Schönheit. Auch das Märchen 'Das hässliche Entlein' des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen zeugt von den wunderbaren Wandlungen, die in der Natur möglich sind. Wie in seinem Märchen, in dem sich das tollpatschige Küken schließlich in einen eleganten Schwan verwandelt, ist am Anfang manchmal nicht erkennbar, welche Schönheit am Ende einer Entwicklung steht.

mehr

Gartensommer: Sonnenhut, Ziersalbei, Deutzien, Kletterhortensien

Die Welt der Gartenpflanzen bietet eine Fülle an Farben und Formen: So kann man aus einem großen Sortiment schöne Pflanzen für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke und Gartengrößen auswählen. Sommer- und immergrüne Gehölze, Stauden, Gräser und Zwiebelblumen ermöglichen eine abwechslungsreiche Gartengestaltung, die auch die große Vielfalt der Pflanzenwelt widerspiegelt. Oft ist die Farbe und Schönheit der Blüten der wichtigste Entscheidungsgrund für eine Pflanze.

mehr

Floriade 2012

Die Weltgartenbauausstellung Floriade findet seit 1960 alle zehn Jahre in den Niederlanden statt: Das nächste Mal von April bis Oktober 2012 und zum ersten Mal außerhalb der sogenannten Randstad, dem Ballungsgebiet im Westen des Landes, und nahe der deutschen Grenze in Venlo.

mehr

Gartengestaltung für alle Jahreszeiten

Wie sehr sich ein Garten verändern kann, wird zu Beginn des Frühlings besonders deutlich: Innerhalb kürzester Zeit öffnen sich Knospen an kahlen Ästen, sprießen frischgrüne Blätter und in den Gärten zeigen sich mehr und mehr Blüten. Auch andere Jahreszeiten haben ihren Reiz und bieten ganz unterschiedliche Möglichkeiten, den Garten zu erleben. Gute Planung schafft die besten Voraussetzungen für ein abwechslungsreiches Gartenjahr.

mehr

April: Wechselhafte Blütenträume

Der April gilt als ein sehr unbeständiger Monat: Das Wetter ist außerordentlich wechselhaft - mal Sonnenschein, dann Regen, auch Schneefall ist noch möglich. Diese Wetterkapriolen sind die Folge physikalischer Gesetzmäßigkeiten. Im April erwärmt sich das Festland in Nordafrika und Südeuropa schon stark, während die nördlicheren Regionen noch relativ kalt sind. Turbulent wird es, wenn sich kalte Luft aus dem Norden und warme Luft aus Südeuropa mischen. Die kühle Luft erwärmt sich und steigt auf. Dadurch kommt es zu Wolkenbildung, Regen und starken Luftbewegungen. Ein Ausgleich von Temperaturgegensätzen zwischen kalter und warmer Luft findet zwar immer statt, doch im April sind die Temperaturunterschiede besonders groß und die Zone des Temperaturausgleiches befindet sich dann meistens über Mitteleuropa. So ist das Wetter in dieser Zeit in Deutschland zwangsläufig recht unbeständig. - Und auch im Garten geht es im April äußerst lebhaft zu...

mehr

Kübelpflanzen brauchen Licht

Wenn die Tage wieder länger werden, ist es Zeit, die Kübelpflanzen und Sommerblumen auf die kommende Saison vorzubereiten, erinnert die LWK Nordrhein-Westfalen.

mehr

Rasenpflege-Tipps

Jetzt im Frühjahr bieten die Rasenflächen in vielen Hausgärten ein Bild des Jammers: Wo zarte grüne Hälmchen eine Freude fürs Auge und eine angenehme Trittfläche bieten sollen, machen sich Klee und Moos im Hausgarten breit. Ende März bis Anfang April ist ein optimaler Zeitpunkt, um den Rasen wieder auf Vordermann zu bringen, hebt die LWK Nordrhein-Westfalen hervor. Mehrere Schritte führen zu einem ansehnlichen und strapazierfähigen Rasen: Rasenpflege-Tipps fürs Frühjahr!

mehr

Pflanzenrekorde

Die Welt der Pflanzen ist eine Welt der Meisterleistungen und Überraschungen: Die Leistungen von Pflanzen beeindrucken besonders, wenn man sie im Vergleich sieht: Der schwerste Kürbis wog so viel wie mehrere Männer, denn er brachte ein Rekordgewicht von über 7oo kg auf die Waage. Eine Karotte, die bei einer Riesengemüsemeisterschaft in England präsentiert wurde, soll laut dem Guinness Buch der Rekorde über 5 Meter lang gewesen sein.

mehr

Mit Regenwasser wässern

Nicht immer muss es teures Trinkwasser sein, die Toilette lässt sich auch mit Regenwasser spülen, der Garten im Sommer damit bewässern: Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

mehr

Landesgartenschauen 2010

Die Gartenschausaison 2010 startet im April und bietet bundesweit bis in den Oktober 6 Landesgartenschauen: vielfältige Ausflugsziele zu neuen und erweiterten Parks und Gärten. Für Gartenfreunde also gleich 6mal die Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen und an umfangreichen Veranstaltungen rund um den Garten und für alle Sinne teilzunehmen.

mehr

Neues KWF-Prüfzeichen: Semiprofi

Im Januar lud das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. [KWF] Hersteller und Vertreiber von Persönlicher Schutzausrüstung [PSA] zu einem Firmengespräch in die Stadthalle nach Groß-Umstadt ein. Zentrale Anliegen waren der Informationsaustausch und die Diskussion. Besonders auf den aktuellen Stand der Entwicklungen der PSA in der Waldarbeit wurde eingegangen. Aus diesen ergeben sich neue Anforderungen im Prüfbereich für das KWF.

mehr

Zaubernuss und Ilex

Am besten ist für die Zaubernuss [Hamamelis] ein Standort, an dem sie sich frei entfalten kann: Weil sie von Natur aus einen sehr ansprechenden Wuchs hat, sollte man sie nach Möglichkeit nicht schneiden. Den Schnitt von Blütenzweigen als winterlichen Schmuck fürs Haus verträgt sie aber durchaus. Um die Blüten so oft und so gut wie möglich sehen zu können, empfiehlt es sich, die Zaubernuss an eine Stelle zu pflanzen, an der man sie auch im Winter oft sieht, zum Beispiel in den Vorgarten.

mehr

Winterblüher

Bereits jetzt blühen Sträucher und Blumen in den Gärten - spielt die Natur verrückt? Völlig normal, sagt die LWK Nordrhein-Westfalen, denn bereits von November an sind die sogenannten Winterblüher im Freiland zu beobachten.

mehr

Winterschönheiten

Ein Garten kann das ganze Jahr über Freude bereiten: Viele Gartenbesitzer nutzen ihn jedoch nur acht oder neun Monate im Jahr. Spätestens im Dezember fallen viele Gärten in einen monatelangen Dornröschenschlaf, aus dem sie erst die Frühlingssonne wieder weckt. Der Garten lässt sich aber auch im Winter genießen. Dann bietet er Eindrücke, die zu keiner anderen Jahreszeit so möglich sind.

mehr

Amaryllis in der Winterzeit

Jetzt gibt es sie wieder in den Gärtnereien: die Amarylliszwiebeln, die Hobbygärtner selbst zum Blühen bringen können. Bei den Zwiebeln handelt es sich meist um den Ritterstern, der in Südamerika beheimatet ist. Die LWK Nordrhein-Westfalen weist auf die drei Vegetationsphasen des Rittersterns hin: Blühphase im Winter, Wachstumsphase im Sommer, Ruhephase im Herbst.

mehr

Grün

Die Bedeutung der Farbe Grün als Hoffnungsträger und als Symbol der Erneuerung ist bis heute im Christentum erhalten geblieben: Die Karwoche beginnt zum Beispiel mit dem Grünen Sonntag, dem Palmsonntag, die Fastenzeit endet mit dem Gründonnerstag. Nach einem alten Brauch isst man an diesem letzten Tag der Buß- und Fastenzeit Gemüse oder Spinat, als symbolischer Akt für die Befreiung von Sünden. Oder denken wir an den grünen Weihnachtsbaum, den wir uns mitten im Winter als Zeichen für Hoffnung und Neubeginn ins Wohnzimmer stellen.

mehr

Chinakohl hat Hochsaison

Chinakohl kommt - wie der Name schon sagt - wahrscheinlich aus dem Reich der Mitte, hat sich in den letzten Jahren zu einer bedeutenden heimischen Gemüseart entwickelt und aktuell Hochsaison. Hauptanbaugebiete in Deutschland sind Nordrhein-Westfalen und Bayern.

mehr

Honda Hybrid Schneefräsen

Honda kann mittlerweile eine Palette von vier Schneefräsenmodellen mit Hybrid-Technologie präsentieren. Wobei der Verbrennungsmotor die Fräse antreibt und zugleich die Batterie auflädt, während zwei Elektromotoren für den Fahrantrieb sorgen. Der stufenlose elektrische Antrieb der Raupen garantiert ein leichtes, komfortables und absolut ruckfreies Kurvenfahren.

mehr

Honda: neuer mobiler Inverter-Stromerzeuger

Mit dem EU 30i feiert das neueste Mitglied der mobilen Honda Inverter-Stromerzeuger seine Deutschlandpremiere auf dem diesjährigen Caravan Salon in Düsseldorf. Vom 29. August bis 06. September 2009 hatten die Messebesucher die Möglichkeit, in Halle 15/Stand C20 den neuen kompakten Stromerzeuger schon vor seinem Verkaufsstart im Oktober zu erleben.

mehr

Mähen mit der Motorsense - Produktvideo

Motorsensen sind in ihrer Handhabung nicht immer ganz einfach. Mit dem folgenden Video wird es aber ganz einfach:

mehr

Honda ist Partner der Bundesgartenschau 2009

Als Partner der deutschen UNESCO Biosphärenreservate und der Bundesgartenschau 2009 freut sich Honda, Besucher vom 23. April bis 11. Oktober auf der Bundesgartenschau in Schwerin begrüßen zu dürfen.

mehr

Honda Stromerzeuger gewinnt „caravaning design award“

Auf dem diesjährigen CARAVAN SALON in Düsseldorf wird der Honda EU 20i Stromerzeuger als Gewinner des „caravaning design award: innovations for new mobility“ vorgestellt. Das auf den Betrieb mit Gas umgerüstete Gerät mit Honda Invertertechnologie überzeugte die internationale Jury in der Kategorie „Technische Ausstattung“ mit hoher Qualität bei angenehmem Design und ausgefeilter Technologie.

mehr

Honda macht Gartenarbeit einfach - die neuen Rasentraktoren und -mäher

Exklusivität und Hightech - dafür stehen die neuen Rasentraktoren, durch einfache Bedienung und Handhabung glänzt der neue IZY-Rasenmäher. Überzeugen Sie sich selbst.

mehr

Honda HRX 426C PD Testsieger im Qualitätsurteil der Stiftung Warentest

Der Honda HRX 426C PD Rasenmäher ist laut Stiftung Warentest der beste Rasenmäher. Unter 17 getesteten Elektro- und Benzinrasenmähern konnte das Einstiegsmodell der HRX-Reihe überzeugen. Als einziger als „gut“ bewerteter Rasenmäher konnte er die sechs Konkurrenten im Benzin- und zehn Konkurrenten im Elektro-Bereich hinter sich lassen.

mehr

Der neue Honda Freischneider UMR 425

Der neue rückentragbare Honda Freischneider UMR 425 - geringes Gewicht für maximale Bewegungsfreiheit.

mehr

Der neue Honda Rasenmäher HRX 537C VYE

Geschwindigkeitsregelung einfach per Daumendruck - mit dem neuen Honda Rasenmäher HRX 537C VYE wird das Mähen zum Kinderspiel.

mehr

Honda GCV 160 und 190: neue Allzweckmotoren

Honda stellt auf der gafa 2006 neue Allzweckmotoren für Rasen und Garten mit neuen Ausstattungsmerkmalen vor. Dazu gehören insbesondere: Elektrostarter oder komfortable Startsysteme.

mehr

Spaten, Schere, Schlauch: Was braucht der Hobbygärtner?

Damit es im Garten auch richtig Spaß macht, benötigen Hobbygärtner entsprechende Geräte: Das Sortiment an Gartengeräten ist unüberschaubar groß, deshalb gibt die LWK Nordrhein-Westfalen Tipps, welche Geräte notwendig sind und ein Kauf sinnvoll ist.

mehr

Honda FG 201 und FG 205: Neue Motorhacken

Der Frühling steht bald wieder vor der Tür und damit Saatgut und Pflanzen nach dem kalten Winter wieder gut gedeihen können, muss der Boden kultiviert werden. Wer schwere Handarbeit vermeiden möchte, greift zur Motorhacke. Die beiden neuen Motorhacken von Honda erleichtern dem Hobbygärtner diese schwere Arbeit. Die Modelle Honda FG 201 und Honda FG 205 sind kompakt, leicht und leise, trotzdem gehen sie kraftvoll zur Sache.

mehr

Dolmar Motorsägen: Innovationen für die Umwelt

Gleich mit 4 zukunftsweisenden Innovationen präsentierte Dolmar auf der gafa 2004 seine Kompetenz bei Motorsägen.

mehr